Windkraftanlagen in Herkentrup

Die Frist läuft bald ab

Havixbeck

Wenn der Kreis Coesfeld diese „Windkraft-Industrieanlagen“ genehmigen würde, dann stünden die Anlagen mit 200 Metern Höhe rund 900 bis 1100 Meter vom Hohenholter Ortskern entfernt. Die BI weist darauf hin, dass die öffentliche Auslegung der Planungsunterlagen für die drei beantragten Windkraftanlagen schon in Kürze endet.

Klaus de Carné

Diese Animation zeigt, wie hoch die drei Windkraftanalgen über den Kirchturm der St.-Georg-Kirche in Hohenholte hinausragen. Von weitem könnten die 200 Meter hohen Anlagen schon zu sehen sein. Foto: Metzler/Ruck

Bekanntlich hat die Firma „Windpark Herkentrup“ mit Sitz am Südostring in Havixbeck einen Antrag beim Kreis Coesfeld zur Errichtung von drei Windenergieanlagen mit einer Leistung von je 4,5 Megawatt in der Bauerschaft Herkentrup gestellt. „Trotz neuer Abstandsregelungen in NRW von 1500 Metern werden die Planungen vorangetrieben“, so die Bürgerinitiative (BI) „Gegenwind Havixbeck-Hohenholte“.

Die Bürgerinitiative bemängelt, dass der Kreis Coesfeld den vierwöchigen Auslegungszeitraum mitten in die Sommerferien gelegt hat, sodass viele Bürger noch keine Gelegenheit gehabt hätten, sich die Unterlagen anzuschauen. Zur Einsicht für jedermann liegen die Schriftstücke noch bis zum kommenden Freitag (6. September) im Havixbecker Rathaus aus. Die BI appelliert an alle Bürger des Ortes, sich ein eigenes Bild von den riesigen Windkraftanlagen mitten im Landschaftsschutzgebiet zu machen, die im Falle der Realisierung über die nächsten 20 bis 30 Jahre die Natur- und Kulturlandschaft von Havixbeck zerstören würden.

Es sei sehr wichtig, gegen diese Planungen noch bis zum 7. Oktober persönliche Einwendungen bei der Gemeinde schriftlich einzureichen. Die BI fordert den Bürgermeister auf, das gemeindliche Einvernehmen zu diesem Vorhaben zu versagen und damit den Kreis Coesfeld zur Ablehnung der Bauanträge zu bewegen.

Eine möglichst hohe Zahl an Einwendungen würde den Bürgermeister in einer solchen Entscheidung sicherlich bestärken, teilten Vertreter der BI mit.

Weiterhin weißt die BI „Gegenwind Havixbeck-Hohenholte“ darauf hin, dass nur diejenigen Bürger ein Anrecht auf Teilnahme am Erörterungstermin haben, der am 21. November (Donnerstag) um 10 Uhr im Rathaus beginnt, die eine Eingabe formuliert haben. In dieser Veranstaltung würde darüber entschieden, ob Havixbeck ein attraktives Ausflugs- und Urlaubsziel bleibe oder – wie viele andere, vormals attraktive Regionen – im Schatten der Windkraftwerke sein Gesicht verlieren werde, befürchtet die BI.

Zum Thema

Die Antragsunterlagen sind im Rathaus Havixbeck für jeden Bürger einzusehen. Im Internet unter: umwelt.kreis-coesfeld.de

Startseite