1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Die Schule ist nicht mehr wegzudenken

  8. >

Ehemaliger AFG-Leiter Niehaus wird 75

Die Schule ist nicht mehr wegzudenken

Havixbeck

Heute, am 16. September, wird Hannes Niehaus 75 Jahre alt. Der ehemalige Leiter der Anne-Frank-Gesamtschule ist mit der Entwicklung seiner Schule zufrieden und hält noch immer den Kontakt.

Der ehemalige AFG-Schulleiter Hannes Niehaus, wie man ihn kannte: Immer in Aktion und immer mitten unter seinen Schülerinnen und Schülern, so wie auf diesem Bild bei den Bundesjugendspielen im Havixbecker Flothfeld-Sportzentrum. Foto: Anne-Frank-Gesamtschule

„20 Jahre Havixbeck kriegst du aus dem Kopf nicht weg.“ Das sagt Hannes Niehaus. Vor 13 Jahren, 2009, verließ der Gründungsschulleiter nach 19 Jahren seine Anne-Frank-Gesamtschule (AFG) – damals mit viel Wehmut und mit einem berührenden Abschied durch das Kollegium, durch die Schüler- und die Elternschaft und durch die Gemeinde Havixbeck. Heute feiert Hannes Niehaus an seinem Wohnort Lüdinghausen im Kreise seiner Familie Geburtstag. Er wird 75 Jahre alt.

Immer noch fühlt er sich mit der Anne-Frank-Gesamtschule sehr verbunden, verfolgt aufmerksam, wie diese sich weiterentwickelt. Als der Schulleiter in den Ruhestand trat, formulierte er den Wunsch, dass die AFG ein vielfältiges Schulleben behält und ausbaut. „Der einzelne Schüler muss als Individuum gesehen werden.“

Mit großer Freude sieht Hannes Niehaus, dass dieser Wunsch in Erfüllung gegangen ist. Die AFG steht sehr gut da und bietet über 1000 Schülerinnen und Schülern einen attraktiven und spannenden Lern- und Lebensort.

„Der einzelne Schüler muss als Individuum gesehen werden.“

Der damalige Bürgermeister Klaus Gottschling verabschiedete den Schulleiter mit den Worten: „Sie haben in den Jahren mit viel Geduld und Geschick die Qualität dieser Schule nach außen wie nach innen getragen und somit unsere Anne-Frank-Gesamtschule zu dem gemacht, was sie heute ist: eine Schule, die aus Havixbeck nicht mehr wegzudenken ist.“

Die Schule 1990 zu gründen, war für Hannes Niehaus ein „ungemein spannender Auftrag“. Es galt, Vorbehalte gegenüber dieser Schulform auszuräumen. Nicht vergessen sind die zahlreichen Bauplanungen, Anbauten und Neubauten, die die Schule zu einem modernen Lernkomplex werden ließen. Ein besonderes Highlight war für Niehaus, als 1996 der erste Jahrgang entlassen wurde, und dann natürlich, als 1999 das erste Mal ein Abitur in Havixbeck gefeiert wurde. Nicht vergessen sind auch die Planungen für und dann die Errichtung einer Schul- und Gemeindebibiliothek, einer „Perle“ für die AFG und für ganz Havixbeck.

Hannes Niehaus wird 75 Jahre alt. Foto: Niels Niehaus

Und es sei gelungen, was er sich immer wünschte: Die AFG ist seit vielen Jahren nicht nur ein Ort des Lernens, sondern ein kulturelles Zentrum für Havixbeck. Hannes Niehaus war es auch, der die Kultur- und Kabarettabende im Forum anregte und installierte. Eine erfolgreiche Reihe, die schon 30 Jahre Bestand hat und sich auch in der Region großer Beliebtheit erfreut.

Und noch heute besucht er mit seiner Frau Ina fast jede Kulturveranstaltung an der Schule, sei es einen Kabarettabend, eine Zirkus-Gala und eine Theateraufführung des Literaturkurses der gymnasialen Oberstufe der AFG. Und dann freuen sich beide, in Havixbeck wieder an der Schule zu sein und viele nette Menschen wiederzusehen.

Kulturveranstaltungen lagen ihm am Herzen

Lange Zeit nach der Pensionierung war Hannes Niehaus noch in den Diensten der Bezirksregierung Münster tätig und beriet neu entstandene Gesamtschulen im Regierungsbezirk. Hier konnte er seine reichhaltigen Erfahrungen aus Havixbeck weitergegeben. Diese Tätigkeit hat der Ex-Schulleiter inzwischen beendet.

Nun widmet er sich ganz seiner Familie, ist mit seiner Frau auf seiner Lieblingsinsel Wangerooge, kümmert sich um seine Enkelkinder, fährt Fahrrad und treibt Sport, leistet sich eine Dauerkarte für den BVB und trifft gerne immer wieder mal ehemalige Kolleginnen und Kollegen.

Startseite