1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Ein Stück Havixbeck geholt

  8. >

Kulturrucksack-Projekt im Evangelischen Kinder- und Jugendzentrum

Ein Stück Havixbeck geholt

Havixbeck

Die Kinder haben das Evangelische Kinder- und Jugendzentrum verschönert. Dabei hatten sie fachliche Unterstützung von einem echten Graffitikünstler.

Unter der fachlichen Anleitung von Graffitikünstler Oliver Marke durften die Kinder mit Sprayfarbe die Wände im Tischtennisraum des EVA gestalten. Foto: EVA

Unter dem Motto „Wir holen uns ein Stück Havixbeck ins EVA“ konnten sich sechs Kinder im Alter von zehn bis 14 Jahren im Evangelischen Kinder- und Jugendzentrum kreativ austoben. Die Mädchen und Jungen durften unter der fachlichen Anleitung von Graffitikünstler Oliver Marke mit Sprayfarbe die Wände im Tischtennisraum des EVA gestalten. Finanziert wurde die Aktion vom Kulturrucksack NRW.

Gemeinsam wurden passende Motive zum Thema ausgesucht, besprochen und verteilt. An den Wänden zu sehen sind nun die Baumberge mit dem Longinusturm, der Havixbecker Torbogen, die Seilbahn und die Nestschaukel aus dem Generationenpark, das Freibad, der Schlautbach und Haus Havixbeck. Die Motive wurden ihrem Standort nach auf die Wände aufgeteilt, sodass der Raum wie eine Art Kompass fungiert.

Doch bevor es so richtig los gehen konnte, hieß es erst einmal, die professionellen Masken aufsetzen und üben. Auch wenn es zu Beginn nur darum ging, einen Strich und einen Kreis zu sprayen, merkten die Kinder schnell, dass dies gar nicht so einfach ist, heißt es in einer Pressemitteilung des EVA. Der Abstand von der Dose zur Wand, die Geschwindigkeit der Dosenführung, der Druck und die richtige Dosenhaltung ist entscheidend für ein gutes Ergebnis.

“Das Ergebnis ist mehr als gelungen“

Nach den kurzen Übungen ging es an das richtige Projekt: Die Kinder suchten sich ihr Motiv aus und sprayten selbstständig die Grundrisse auf die Wand. Kleine Hilfestellungen gab es dabei von Profi Oliver. Weiter ging es dann mit dem Ausfüllen der Flächen und Hintergründe. Anschließend wurden Vorlagen für die Details wie Steine, Gräser und Vögel gebastelt, mit denen die Kinder ihre Kunstwerke erweitern konnten. Gemeinsam mit einem Kind brachte Oliver Marke derweil Schattierungen und kleinere Details auf die Wände auf.

„Das Ergebnis ist mehr als gelungen“, findet das Team vom EVA und bedankt sich bei allen Beteiligten.

Startseite
ANZEIGE