1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Ein Zeichen der Hoffnung senden

  8. >

Gewinnspiel zugunsten von „Heute für morgen“ in Ahrweiler

Ein Zeichen der Hoffnung senden

Havixbeck

Die Chance auf schöne Preise ergattern und gleichzeitig Menschen, die von der Flutkatastrophe im Ahrtal betroffen sind, unterstützen, können Kunden beim Einkaufsbummel im Advent in Havixbeck. Geschäftsleute und Marketing-Verein starten am Mittwoch (1. Dezember) das Gewinnspiel „Hoffnungsschimmer – Wir fürs Ahrtal“.

Von Ansgar Kreuz

Gemeinsam haben Geschäftsleute und Marketing Havixbeck die Aktion „Hoffnungsschimmer – Wir fürs Ahrtal“ ins Leben gerufen. Vom 1. bis zum 24. Dezember werden Lose für das Gewinnspiel verkauft. Foto: Marketing Havixbeck

Unter dem Motto „Hoffnungsschimmer – Wir fürs Ahrtal“ veranstalten örtliche Geschäftsleute und Marketing Havixbeck gemeinsam in der Adventszeit ein Gewinnspiel. Beim vorweihnachtlichen Einkaufsbummel können die Kunden somit nicht nur die Chance auf schöne Preise ergattern, sondern auch etwas Gutes für von der Flutkatastrophe betroffene Menschen tun.

Losverkauf vom 1. bis zum 24. Dezember

In der Adventszeit werden ab dem kommenden Mittwoch (1. Dezember) Hoffnungsschimmer-Lose zum Preis von 4 Euro pro Stück in den teilnehmenden Geschäften verkauft. Freuen können sich die Gewinner auf Sachpreise, die Einzelhändler zur Verfügung gestellt haben. Lose werden bis zum 24. Dezember verkauft.

„Die Ziehung der Gewinner findet Anfang des neuen Jahres statt“, kündigt Birgit Lenter, Geschäftsführerin von Marketing Havixbeck, an. Die Gewinnnummern werden unter anderem in dieser Zeitung und auf der Homepage des Marketing-Vereins veröffentlicht. 

Kaffeestand ist Anlaufpunkt in Ahrweiler

Der Erlös der Aktion „Hoffnungsschimmer“ ist für die Initiative „Heute für morgen“ bestimmt, die von Familie Köster, Tamara Segers und Reinhard Boll aus Havixbeck ins Leben gerufen wurde. Die private Gruppe betreibt seit Anfang August auf dem Marktplatz in Ahrweiler einen Kaffeestand. Dieser hat sich zum Anlaufpunkt für von der Flut betroffene Anwohner und Helfende entwickelt. Hilfe- und Ratsuchende bekommen dort nicht nur einen Kaffee, sondern treffen auch Leute an, die ein offenes Ohr für ihre Sorgen und Anliegen haben. Menschen mit dem gleichen Schicksal können sich austauschen, kleine Hilfsleistungen werden direkt vermittelt. „Der wesentliche Anspruch ist, für die Betroffenen da zu sein und ihnen das Gefühl zu geben, dass sie nicht alleine sind mit ihrem Erlebten“, beschreiben die Initiatoren des Kaffeestands ihre Motivation.

Dieses Anliegen wollen die am Gewinnspiel beteiligten Unternehmen und Marketing Havixbeck gerne unterstützen. „Wir möchten mit dem Geld dazu beitragen, dass diese Anlaufstelle erhalten bleibt“, erklärt Birgit Lenter. „Die Lose eignen sich sehr gut zum Verschenken, denn mit einem Los machen die Käufer ja gleich zweimal jemanden glücklich.“

Händler rollen rote Teppiche aus

Mit dem Gewinnspiel möchte Marketing Havixbeck auch den örtlichen Einzelhandel stärken. Trotz der durch die Corona-Pandemie erschwerten Lage seien die Unternehmen weiter für ihre Kunden am Ort da. Verschönert wird der Einkaufsbummel durch die Beleuchtung im Ortskern und rote Teppiche in die Geschäfte hinein.

Startseite
ANZEIGE