1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. „Erfolgreich gemeistert“

  8. >

Volksbank Baumberge zieht Bilanz des Jahres 2021

„Erfolgreich gemeistert“

Havixbeck/Billerbeck

Der Sonnenschein nach vielen grauen Tagen passte beim Fototermin vor der Volksbank Baumberge perfekt zur guten Laune der Vorstände Helena Hass und Dirk Spanderen. „Wir sind 2021 gut durch die Corona-Krise gekommen“, fasst Spanderen beim Jahrespressegespräch zusammen.

Von Ulrike Deusch

Die Vorstände Helena Hass und Dirk Spanderen mit dem neuen Elektroauto, das nun in Billerbeck für Dienstfahrten genutzt wird. Foto: Volksbank Baumberge

Das habe seine Grundlage sicher auch in der stabilen wirtschaftlichen Situation im Kreis Coesfeld, ordnete er die Lage ein und schlug den Bogen zu den eigenen Zahlen.

Auf 636 Millionen Euro ist die Bilanzsumme der Volksbank 2021 gestiegen. Aussagekräftiger sind andere Zahlen: Um fast sechs Prozent ist das Kundenkreditvolumen gewachsen – „und das nicht etwa, weil wir aufgrund von Corona Kredite ausgegeben hätten“, erklärt Spanderen. Die Privatkunden hätten das Geld vor allem für die Immobilienfinanzierung genutz – insbesondere zum Neubau und zur energetischen Sanierung bestehender Immobilien. Auch die Geschäftskunden hätten investiert, „vor allem in Erweiterungs- und Ersatzmaßnahmen“.

Kundeneinlagen sind gestiegen

Gestiegen sind auch die Kundeneinlagen: um ein Prozent auf 414 Millionen Euro. Betrachtet man die Volksbank Baumberge im Verbund mit ihren Finanz-Partnern, beträgt der Anstieg sogar 4,1 Prozent. Angesichts von Inflation und Negativzinsen, die auch bei der Volksbank Baumberge inzwischen erhoben werden, stehen bei den Kunden alternative Anlagemöglichkeiten hoch im Kurs. „Das Wertpapiergeschäft ist eindeutiger Favorit“, berichtet Helena Hass. Groß ist das Interesse neben Immobilienfonds an solchen Produkten, die aufs Thema Nachhaltigkeit setzen – ein Trend, den die Banker auch für die Zukunft sehen.

Dass trotz Digitalisierungsoffensive mit Online-Banking und neuen mobilen Apps der persönliche Kontakt zum Kunden großgeschrieben wird, macht Helena Hass deutlich. So habe man etwa die persönlichen Beratungszeiten deutlich ausgeweitet: „Wir sind vor Ort für unsere Kunden da.“

Sieben Reihenhäuser werden gebaut

„Vor Ort sein“ und „Verantwortung für die Region übernehmen“ seien Vorstand und Mitarbeitern besondere Anliegen, betonen Hass und Spanderen. So danke die Volksbank mit ihrer Aktion „Alltagshelden“ gerade auch in der Corona-Zeit immer wieder Menschen und Initiativen mit kleinen Spenden und Geschenken. Ein besonderes Projekt ist in Billerbeck aktuell der Bau von sieben Reihenhäusern im Buschenkamp durch eine eigens gegründete Immobilientochter. Die Objekte sollen langfristig vermietet werden.

Der Gedanke der Nachhaltigkeit spielt nicht nur bei Finanzgeschäften eine immer größere Rolle. Auch im eigenen Haus setzt die Volksbank auf dieses Thema. Schon seit 2019 ist die Bank klimaneutral, seit Jahresbeginn bezieht sie auch Ökogas, und die Anpflanzungen im Billerbecker Volksbank-Wald sind schon Tradition. Neu dagegen ist das Elektrofahrzeug, das für Dienstfahrten angeschafft wurde und das in Kürze über eine neue Ladesäule gespeist werden soll, die auf dem Parkplatz vor dem Bankgebäude in Billerbeck installiert wird. Hier dürfen dann auch die Billerbecker demnächst Strom zapfen.

Besonderen Dank adressiert der Vorstand an die Mitarbeiter: „Nur mit unserer engagierten Mannschaft konnten wir dieses Jahr so erfolgreich meistern!“

Startseite
ANZEIGE