1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Freundschaft beeindruckt Bürgermeister

  8. >

Delegation beim Rosen- und Pflanzenmarkt in Bellegarde

Freundschaft beeindruckt Bürgermeister

Havixbeck

Die Freundschaft zwischen Havixbeck und Bellegarde lebt. Davon konnte sich auch Bürgermeister Jörn Möltgen bei seinem ersten Besuch in der Partnergemeinde überzeugen. Fleißig geplant wird schon für das Jubiläumsjahr 2023.

Bei der gemeinsamen Kommissionssitzung mit allen Ratsmitgliedern aus Bellegarde herrschte drangvolle Enge. Foto: Partnerschaftskomitee

Insgesamt 30 Havixbecker haben jetzt die Partnergemeinde Bellegarde anlässlich des Rosen- und Pflanzenmarktes für ein verlängertes Wochenende besucht.

Nach der nächtlichen Anreise und einem Frühstück in Bellegarde stand die gemeinsame Kommissionssitzung auf dem Programm. Die beiden Vorsitzenden Amélie Granger und Cäcilia Gudorf-Brocks sowie die Bürgermeister Jean Jacques Malet und Jörn Möltgen eröffneten die Sitzung. Nach einem kurzen Rückblick auf die durchgeführten Treffen standen die Termine 2023 auf der Tagesordnung. Folgende Veranstaltungen sind geplant:

Viele Treffen für 2023 geplant

Vom 5. bis zum 8. Januar findet in Havixbeck das Dreikönigsturnier des Sportvereins SW Havixbeck statt. Eine Handballmannschaft aus Lorris nimmt an dem Wettbewerb teil.

Wenn vom 17. bis zum 20. Februar in Havixbeck Karneval gefeiert wird, werden Bellegarder und Havixbecker im Umzug mit einer Fußgruppe vertreten sein.

Zu Ostern findet in Bellegarde das Rosenfest statt. Eine Abordnung aus Havixbeck fährt vom 7. bis 10. April in die Partnergemeinde. Das Jugendorchester Havixbeck wird das Wochenende musikalisch begleiten.

Vom 18. bis 21. Mai wird das Jubiläum „50 Jahre Städtefreundschaft“ gefeiert. Als Festivitäten in Havixbeck stehen am 19. Mai ein Galaabend im AFG-Forum und am 20. Mai der Festakt auf Haus Havixbeck mit anschließendem Fest im Schlosspark, organisiert von Havixbecker Vereinen, im Kalender.

Vom 22. bis 31. Juli findet dann der Jugendaustausch in Havixbeck statt. In dessen Rahmen ist unter anderem eine Dreitagesfahrt nach Bonn geplant. Anmeldungen sind ab sofort bei Cäcilia Gudorf-Brocks möglich unter der Rufnummer 01 71/ 8 18 77 07 oder per Mail an gudorf-brocks@t-online.de

Vom 15. bis zum 18. September finden die Jubiläumsfeierlichkeiten „50 Jahre Städtefreundschaft“ in Bellegarde statt. Und vom 17. bis zum 20. November sind die Havixbecker nach Bellegarde zum Marché des Rosieristes und zum Salon gastronomique (Rosen- und Pflanzenmarkt, kulinarischer Markt) eingeladen.

Im Anschluss an die Kommissionssitzung luden Bürgermeister Malet und das Comité de Jumelage aus Bellegarde zu einem Empfang in den Salle de l’Amitié. Dort wurde der Gedankenaustausch in lockerer Form fortgesetzt und wurden Gastgeschenke ausgetauscht. Den Rest des Tages verbrachten die Havixbecker mit ihren Gastgebern, außerdem bauten sie den Stand auf dem kulinarischen Markt auf.

Dort wurden an den folgenden zwei Tagen westfälischer Schinken, Bier, Glühwein und weihnachtliche Spezialitäten verkauft. Viele Havixbecker nutzten auf dem Rosen- und Pflanzenmarkt die Gelegenheit, sich Rosen, Sträucher und Bäume zu kaufen. Die von den Gastgebern organisierte Ortsführung am Samstagnachmittag war vor allem für diejenigen interessant, die selten oder zum ersten Mal in Bellegarde waren.

Intensive Kontakte zwischen den Gemeinden

Der Samstag klang aus mit einem festlichen Abend bei Musik und Tanz und einem gemeinsamen Essen. Am Sonntag wurde der Verkauf am Havixbecker Stand fortgesetzt, gleichzeitig wurden viele Kontakte geknüpft oder intensiviert, das alles bei herrlichem, sonnigen Wetter. Begleitet wurde der Verkauf von Live-Gitarrenmusik aus Havixbeck mit deutschen und französischen Chansons, die die Gäste zum Mitsingen animierte.

Bürgermeister Jörn Möltgen zeigte sich bei seinem ersten Besuch in Bellegarde beeindruckt von der intensiv gelebten Freundschaft zwischen den beiden Kommunen. Schweren Herzens musste die Havixbecker Delegation schließlich aber die Rückreise antreten, nicht ohne sich bei ihren Gastgebern herzlich für das freundschaftliche Wochenende zu bedanken.

Startseite