1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Frischzellenkur für Ausstellung

  8. >

LWL gibt knapp 100 000 Euro für Sandstein-Museum

Frischzellenkur für Ausstellung

Havixbeck/Münster

100 000 Euro vergibt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe, um die Dauerausstellung im Baumberger Sandstein-Museum zu erweitern und zu überarbeiten. Ziel ist es, die Bedeutung des Baumberger Sandsteins überregional hervorzuheben und das Museum als außerschulischen Lernort weiter zu etablieren.

Von und

Die Dauerausstellung im Baumberger Sandstein-Museum ist seit 1994 unverändert. Doch das soll sich ändern. Dafür unterstützt der Landschaftsverband die Gemeinde Havixbeck mit knapp 100 000 Euro. Foto: Henning Tillmann

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) unterstützt die Gemeinde Havixbeck mit knapp 100 000 Euro dabei, die Dauerausstellung des Baumberger Sandstein-Museums zu erweitern und zu überarbeiten. Das hat der LWL-Kulturausschuss jetzt in Münster beschlossen. „So leisten wir einen Beitrag dazu, das Museum attraktiver zu machen“, sagte Ausschussvorsitzender Michael Pavlicic laut einer Pressemitteilung des LWL.

Seit der Eröffnung 1994 unverändert

Die Dauerausstellung ist seit ihrer Eröffnung 1994 nicht mehr verändert worden. Die Gemeinde Havixbeck möchte deshalb dringend eine neue Gestaltungsidee umsetzen und dabei neue didaktische Zugänge zum Thema Sandstein eröffnen. „Das neue Konzept sieht vor, die Bedeutung des Baumberger Sandsteins in der Region und überregional hervorzuheben“, sagte LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger. „Der zukünftige Zugang führt direkt in die zentrale Tenne, wo das spätmittelalterliche Maßwerkfenster aus St. Lamberti in Münster als Höhepunkt präsentiert wird und die Besucher durch seine besondere Inszenierung nach innen ziehen soll.“ Am „Tisch des Forschers“ – einem digitalen Element – soll spielerisch die Arbeit der Forschenden im Museum nachvollziehbar gemacht werden. Ausgewählte Objekte werden in einer Art begehbaren Schatzkammer ausgestellt. Das Museum fungiert darüber hinaus mit seiner „Experimentierwerkstatt“ als außerschulischer Lernort, heißt es weiter.

Startseite
ANZEIGE