1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Gefahr von Wald- und Flächenbränden steigt

  8. >

Feuerwehr löscht brennenden Waldboden

Gefahr von Wald- und Flächenbränden steigt

Havixbeck

Schnell unter Kontrolle hatte am Samstag die Feuerwehr ein Brand in einem Waldstück. Angesichts der Trockenheit und der Hitze mahnt die Feuerwehr zu großer Sorgfalt.

In einen Waldstück nahe Haus Stapel brannte der Boden. Die Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen. Foto: Feuerwehr Havixbeck

Zu Bekämpfung eines Flächenbrandes ist die Einheit Havixbeck der Freiwilligen Feuerwehr am Samstagmorgen um 10 Uhr alarmiert worden. 30 Einsatzkräfte rückten in ein Waldgebiet in der Nähe von Haus Stapel aus. Passanten führten die Helfer in ein Waldstück, in welchem der Waldboden brannte. Vom Einsatzfahrzeug legten die Feuerwehrleute eine rund 150 Meter lange Schlauchleitung und bekämpften den Brand innerhalb von einer Stunde erfolgreich.

Die Havixbecker Feuerwehr weist darauf hin, dass in den kommenden Tagen aufgrund der Trockenheit und Hitze im Gemeindegebiet mit einer erhöhten Gefahr von Flächen- und Waldbränden zu rechnen ist. „In den nächsten Tagen wird die Warnstufe 4 von insgesamt fünf Warnstufen ausgerufen. Stufe 4 bedeutet, dass eine ‚hohe Waldbrandgefahr‘ existiert“, erläutert die Feuerwehr Havixbeck.

Sie gibt daher folgende Ratschläge, um diesen Bränden vorzubeugen:

– Es ist verboten, in den Wäldern zu rauchen. Schon etwas Glut kann Vegetationsbrände auslösen.

– Werfen Sie keine brennenden Zigaretten aus dem Auto. Diese sind oft Auslöser für Böschungsbrände.

– Beachten Sie das absolute Verbot für offenes Feuer in Wäldern; dies gilt auch für Grillfeuer. Fragen Sie bei Bedarf nach ausgewiesenen Grillplätzen.

– Benutzen Sie nur ausgewiesene Parkplätze beim Ausflug in die Natur. Grasflächen können sich durch heiße Motorenteile oder Abgasanlagen entzünden.

– Werfen Sie in Wald und Flur keine Flaschen oder Kunststoff achtlos weg. Es könnte zum Brennglaseffekt kommen.

– Halten Sie die Zufahrten zu Wäldern, Mooren und Heideflächen frei, sie sind wichtige Rettungswege. Beachten Sie unbedingt Park- und Halteverbote.

– In einigen Gebieten ist der Zugang zu Waldgebieten untersagt. Bitte folgen Sie diesem Verbot.

– Melden Sie Brände oder Rauchentwicklungen sofort über den Notruf 112.

Aktuelle Informationen zur Waldbrandgefahr gibt es auch im Internet.

Startseite
ANZEIGE