1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Gestrandet, aber gut drauf wie eh und je

  8. >

KJG-Ferienlager in Emsbüren

Gestrandet, aber gut drauf wie eh und je

Havixbeck

Das KJG-Ferienlager war ein voller Erfolg. Insgesamt waren 44 Kinder und 21 Leiter unter dem Motto „Auf einer Insel gestrandete Piraten“ zwölf Tage lang auf dem Lagerplatz bei Emsbüren und machten sich den Lagerspruch zu eigen: „Gestrandet ist die KJG, doch gut drauf wie eh und je!“

Eine verschworene Truppe: Die Kinder hatten beim KJG-Ferienlager in Emsbüren als gestrandete Piraten jede Menge Spaß. Foto: KJG Havixbeck

Vor der Abfahrt von den Maltesern (zum Glück alle negativ) getestet, konnte die Gruppe wie geplant starten. Im Vortrupp wurden von einigen Leitern der Lagerplatz und die Zelte aufgebaut und vorbereitet. Dass es bei der Ankunft regnete und der Platz matschig wurde, konnte der guten Laune und Vorfreude nichts anhaben.

Am ersten Tag galt es für die Kinder zunächst, noch fehlende Dinge für den Lagerplatz einzurichten, wie den Kiosk, Schilder oder das Banner. Außerdem wurde die Bachstelle optimiert.

Ohne Navi zurück zum Lagerplatz

In den nächsten Tagen standen dann viele Spiele auf dem Programm, zum Beispiel Wagenburg, Kinderrennstafette oder Brennball. Am Donnerstag gab es einen Robinson-Crusoe-Tag als Ersatz für die sonst übliche Zweitageswanderung zu einem Schwimmbad. Dafür wurden die Kinder in Gruppen irgendwo in der Nähe des Lagerplatzes ausgesetzt und mussten ohne Navigation (aber mit Hilfe der Leiter) zurückfinden.

Dass einzig die ältesten Kinder nicht zurückkehrten, lag daran, dass sie sich auf ihren Überfall vorbereiteten, der in der Nacht stattfand. Die Überfälle wurden diesmal coronabedingt einmal von den ältesten Kindern und zwei mal von den Leitern selber übernommen.

Prominenten Besuch gab es auch: Bürgermeister Jörn Möltgen kam und half beim Kartoffelschälen und T-Shirt-Batiken. Für die Lagermesse besuchte der ehemalige Präses Jens König-Upmeyer die Gruppe, worüber sich alle sehr gefreut haben.

Besondere Höhepunkte waren auch die zwei „Einsätze“ der Feuerwehr Emsbüren, die mit ihren Löschfahrzeugen Wasserspaß für die Kinder organisierte.

Verabschieden mussten sich aus Altersgründen viele der ältesten Teilnehmer. Zur Freude der KJG bereiten diese sich jetzt aber auf die Leitungsfunktion vor.

Startseite