1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. GSB-Vorstand wieder komplett besetzt

  8. >

Jens Thewes als Vorsitzender bestätigt

GSB-Vorstand wieder komplett besetzt

Havixbeck

Im Vorstand des Gemeindesportbunds Havixbeck sind nach vier Jahren wieder alle Positionen besetzt. Als erster Vorsitzender steht Jens Thewes weiterhin an der Spitze der Vereinigung von acht Sportvereinen aus Havixbeck und Hohenholte.

Der Gemeindesportbund Havixbeck wählte während der Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand (v.l.): Hagen Seegers (zweiter Vorsitzender), Jens Thewes (erster Vorsitzender), Kassenprüfer Sven Schulte-Kammel und Rechnungsführer Tim Pollmüller. Foto: Gemeindesportbund

Nach gut vier Jahren konnte der Vorstand des Gemeindesportbunds (GSB) Havixbeck wieder komplettiert werden. Zur Wahl standen alle Positionen. Als erster Vorsitzender wurde Jens Thewes im Amt bestätigt, allerdings nur für ein Jahr, um wieder in den üblichen Wahlturnus zu kommen.

Zum zweiten Vorsitzenden wurde Hagen Seegers gewählt, der bereits zwei Jahre als Vertreter des Sportvereins Schwarz-Weiß Havixbeck den GSB-Vorstand unterstützt hat. Neuer Rechnungsführer ist Tim Piollmüller (DLRG), der die Nachfolge von Reinhold Schleinhege (Tennisclub Havixbeck) antrat. Die Kasse werden Sven Schulte-Kammel (Bike-Team Baumberge) und Michael Beckmann (Reit- und Fahrverein Havixbeck-Hohenholte) prüfen.

Acht Mitgliedsvereine

An der Versammlung des Gemeindesportbunds im Vereinsheim des Tennisclubs nahmen Vertreter aus sieben der insgesamt acht Mitgliedsvereine teil. Auch Bürgermeister Jörn Möltgen konnte in der Runde begrüßt werden, so der GSB in einer Pressemitteilung. Vorsitzender Jens Thewes hob hervor, dass der Gemeindesportbund mit seinen Mitgliedsvereinen insgesamt 3018 Mitglieder vertrete und damit die größte Gruppierung in der Gemeinde sei.

Beratungen des „Sportgipfels“ abwarten

Beim Tagesordnungspunkt Haushalt 2021/2022 habe Einigkeit darüber bestanden, dass erst nach einem Treffen mit dem Bürgermeister und den Fraktionen über die Verteilung der Gelder für Projekte der Mitgliedsvereine gesprochen werden könne, teilte der GSB weiter mit. Dieser „Sportgipfel“ sollte einmalig stattfinden. Wenn die Eckdaten der Zusammenarbeit und der Zuschüsse für die Sportvereine abgestimmt worden seien, sollte der GSB – wie in seiner Satzung verankert – die Vertretung der Mitgliedsvereine gegenüber der Gemeinde und den Fraktionen übernehmen.

Im Hinblick auf die Corona-Pandemie stellten die Vereinsvertreter fest, dass es einen Rückgang von Mitgliedern bei den Hallensportarten gegeben habe. Zum Beispiel durch die Initiative „Sport im Park“ sollen daher neue Mitglieder gewonnen werden.

Startseite
ANZEIGE