1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Häuser-Award 2021: Auszeichnung für Havixbecker Einfamilienhaus

  8. >

Architektur-Preis

Häuser-Award 2021: Auszeichnung für Havixbecker Einfamilienhaus

Havixbeck

Es ist ein gelungenes Beispiel für eine städtebauliche Nachverdichtung und hat dafür einen Preis beim renommierten Häuser-Award gesichert: das „Haus Binnewies“ an der Blickallee.

wn

Das ausgezeichnete Haus an der Blickallee ist von Architekt Kai Binnewies in Zusammenarbeit mit Jörgen Dreher Architektur, Münster, geschaffen worden. Foto: Roman Mensing

Einer der Preise des Häuser-Awards 2021, eine Auszeichnung, die das Architektur- und Design-Magazin „Häuser“ vergibt, geht in diesem Jahr nach Havixbeck. Hinter dem ersten Preis, den der Architekt Lukas Lenherr für das „Kleine Haus“ im schweizerischen Jonschwil bei St. Gallen erhält, und dem zweiten, den der Architekten Anton Mang für die Erweiterung eines Münchner Stadthauses bekommt, geht der dritte Preis an den Havixbecker Architekten Kai Binnewies und Jörgen Dreher Architektur, Münster, für das „Haus Binnewies“ an der Havixbecker Blickallee.

„Das Gebäude nutzt geschickt ein Restareal, der Baukörper ist ressourcenschonend kompakt, der Grundriss flexibel, und die Materialien sind dauerhaft“, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Jury sagt dazu: „Mit dem Haus Binnewies ist eine städtebauliche und innenräumlich überzeugende Nachverdichtung gelungen.“

Unter dem Wettbewerbsmotto „Die besten nachhaltigen Häuser“ standen intelligent geplante und gestalterisch anspruchsvolle Häuser im Fokus, die ebenso zeitgemäß wie zukunftsfähig sind. Dabei spielten der schonende Umgang mit Grund und Boden, ein effizientes Energiekonzept, eine umweltfreundliche Materialwahl, aber auch die Verwendung neuer Technologien, Kons­truktionsmethoden und innovativer Baustoffe eine Rolle, heißt es in der Pressemitteilung weiter. „Die prämierten Objekte beweisen, dass sich die Branche wandelt. Individuelle Gestaltung, Außenbezug, Passgenauigkeit – das alles bieten die Siegerprojekte und sind doch beispielhaft im Sinne der Nachhaltigkeit. Sie zeigen in ihrer Vielfalt, welch unterschiedliche Ansätze es gibt, ressourcenschonend zu bauen – ob es der extrem kompakte Grundriss ist, eine geschickte Hinzufügung an Bestehendes, die effiziente Nutzung eines Restgrundstücks oder die Revitalisierung existierender Gebäude“, sagt Häuser-Chefredakteurin Anne Zuber.

Ein Blick ins Innere des ausgezeichneten Split-Level-Hauses in Havixbeck. Foto: Roman Mensing

Seit 2004 zeichnet das Magazin mit dem Award innovative und zukunftsfähige Einfamilienhäuser aus. Architekten aus ganz Europa haben sich in den vergangenen Jahren mit über 2500 Projekten am Wettbewerb beteiligt. Den Häuser-Award 2021 veranstaltet das Magazin gemeinsam unter anderem mit dem Bund Deutscher Architektinnen und Architekten BDA.

Als Medienpartner stellt der Nachrichtensender ntv eine Auswahl der ausgezeichneten Häuser in der Sendung „Ratgeber – Bauen & Wohnen“ am morgigen Dienstag (16. März) um 19.30 Uhr (Wiederholung am Mittwoch, 17. März, 14.30 Uhr) ausführlich vor.

Startseite