1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Hobby Reisen zum Beruf gemacht

  8. >

Havixbeckerin Stephi Wallenborn will mit ihrer Familie länderspezifische Kinderbuchreihe veröffentlichen

Hobby Reisen zum Beruf gemacht

Havixbeck

Mit ihrer Familie und ihrem Wohnmobil Bob bereist die Havixbeckerin Stephi Wallenborn die Welt. 86 Länder hat sie bereits kennengelernt. Nun will sie Kinder dafür begeistern, sich für ferne Länder zu interessieren und eine spezifische Kinderbuchreihe herausgeben.

Jessica Demmer

Stephi und Ben Wallenborn mit ihren Kindern Maya, Ella und Finn und Wohnmobil B-OB. Foto: Familie Wallenborn

An ihrer Wand zu Hause hängt eine riesige Weltkarte. Auf mindestens vier mal zwei Metern stecken in den Ländern, in denen sie schon gewesen sind, Fähnchen mit jeweils einem Foto. Und davon gibt es reichlich. „Ich war in 86 von 195 Ländern, unsere älteste Tochter in 28 Ländern“, berichtet Stephi Wallenborn. Die gebürtige Coesfelderin, die heute mit ihrer Familie in Havixbeck lebt, hat in den vergangenen Jahren mit ihrem Mann Ben und den drei Kindern Maya (7), Ella (5) und Finn (1) die Welt bereist.

Herzensbusiness

„Daraus hat sich die Idee entwickelt, Reisetipps an Eltern weiterzugeben, sie an unseren Abenteuern teilhaben zu lassen und praktisches Reisezubehör nicht nur vorzustellen, sondern auch zu entwickeln“, so die 39-Jährige. Die Homepage www.weltenbummler-kids.de entstand. Was früher nur ein Hobby gewesen ist, hat sich mittlerweile als Hauptberuf für beide etabliert. „Es ist ein Herzensbusiness. Wir sind selbstständig mit dem, was wir lieben“, so Stephi Wallenborn.

Stephi Wallenborn

Und dieses Herzensbusiness soll nun einen neuen Zweig bekommen, der gerade in diesen Zeiten von besonderer Bedeutung ist. „Schon vor vier Jahren entstand die Idee für eine länderspezifische Buchreihe. Damals zog der beste Freund unserer ältesten Tochter nach Abu Dhabi und wir fanden keine geeigneten Kinderbücher, um unserer Tochter eine Vorstellung davon zu geben, wo ihr Freund nun wohnt. Wir fanden nur Bilder im Internet und haben beschlossen, dass dies auch kindgerechter gehen müsste.“ Die Idee für eine länderspezifische Kinderbuchreihe war geboren.

Gartenarbeit

Um dieses Ziel zu erreichen, hat die Familie eine Crowdfunding-Aktion gestartet. Jeder kann für ihr Projekt spenden. „Wir möchten bis März 2021 drei Bücher in den Handel bringen. Dafür brauchen wir 10 000 Euro Startkapital. Das erste Buch soll Deutschland als Reiseziel vorstellen, dann folgen Schweden und Argentinien.“

Ehemann Ben, übrigens Halbschwede, schreibt die Manuskripte und lässt so die Geschichten vom Wohnmobil B-OB und den besten Freunden Line und Benni Wirklichkeit werden. „Zusammen gehen die drei auf Entdeckungsreisen. Dabei sind unsere Bücher in erster Linie Abenteuergeschichten und keine pädagogischen Lernbücher“, stellt Stephi Wallenborn klar.

In den Sommerferien war die Familie in Schweden. „Wir haben Fotos für unseren Illustratoren gemacht“, sagt sie mit einem Zwinkern. Eigentlich wären sie jetzt mit den Kindern in Botswana, doch dann kam Corona.

„Wir haben die Zeit für Gartenarbeiten genutzt. Es war die längste Zeit ohne Reisen. Darum sind wir wirklich froh, bald wieder starten zu können.“ Mit ihrem Wohnmobil, das auch die Hauptrolle in den Büchern spielt. „Wir haben in Berlin gelebt, das war unser Kennzeichen. Jetzt wohnen wir aber wieder im schönen Münsterland“, erzählt Stephi Wallenborn.

Thailand

Und dort entstehen nun die Bücher, die gerade in diesen Zeiten die große weite Welt zu den Kindern nach Hause bringen sollen. „Wir können das Reisen mit Kindern, abgesehen von der aktuellen Corona-Problematik, nur empfehlen.“ Viele Eltern seien viel zu ängstlich. „Selbst wenn sie es sich vorstellen könnten, werden sie oft vom privaten Umfeld und den Ärzten ausgebremst. Gerade die Elternzeit ist die beste Zeit, um zu reisen. Und Angst muss man wirklich nicht haben. Es gibt überall Ärzte. Gerade wenn die Kinder klein sind, wollen sie ohnehin nur kuscheln“, so Stephi Wallenborn. Ein geeignetes Einsteigerland sei übrigens Thailand. „Dort gibt es eine super Infrastruktur, viele Deutsche, und es wird überall Englisch gesprochen.“ Allen Eltern, die noch zögern, kann Stephi Wallenborn nur sagen: „Macht es einfach, es wird alles gut.“ Die nächste Reise ist auch schon geplant, In den Herbstferien geht es Richtung Belgien.

Wer das Buchprojekt der Familie unterstützen möchte, kann dies online unter http://www.startnext.com/weltenbummlerkids machen.

Startseite