1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. „Im Wasser schalte ich ab“

  8. >

AFG-Schüler Jakob Wiens für Schwimmmehrkampf auf Bundesebene qualifiziert

„Im Wasser schalte ich ab“

Havixbeck/Billerbeck

Sechs Mal die Woche Schwimmtraining und am Abend steht noch das Lernen für Vokabeltests oder Klausuren an. Doch das scheint Jakob Wiens nichts auszumachen. Der Schüler der Anne-Frank-Gesamtschule ist begeisterter Leistungssportler und sehr begabt. Nun ist er sogar für einen Wettkampf auf Bundesebene qualifiziert.

Allein bei den NRW-Jahrgangsmeisterschaften in Wuppertal Anfang des Monats gewann Jakob Wiens sechs Preise, darunter drei Mal den ersten Platz im Freistil. Foto: Anne-Frank-Gesamtschule

Er ist erst zwölf Jahre alt und hat bei Schwimmwettkämpfen schon reihenweise Preise abgeräumt. Allein bei den NRW-Jahrgangsmeisterschaften in Wuppertal Anfang des Monats gewann Jakob Wiens sechs Preise, darunter drei Mal den ersten Platz im Freistil. Die 400 Meter legte der Billerbecker kraulend in vier Minuten und 51 Sekunden zurück.

Sechs Mal die Woche Training

„Wettkämpfe machen mir einfach Spaß“, sagt der schlanke Junge mit den kurzen, blonden Haaren, der auf Nachfrage wie selbstverständlich erzählt, unter den Top 10 seiner Altersklasse (Jahrgang 2009) platziert zu sein. Ein Leben ohne Wasser scheint für den Jungen kaum vorstellbar: Schon als Kleinkind habe er Schwimmen von seinem Vater, selbst Freizeit-Triathlet, gelernt. Drei oder vier Jahre sei er damals gewesen.

Mit sechs Jahren begann Jakob regelmäßig zu schwimmen. Die ersten sechs Monate im SC Coesfeld, dann in der Startgemeinschaft Schwimmen Münster (SGS Münster e.V.). Heute trainiert er dort sechs Mal in der Woche bei Markus Erth. „Dazu kommt ab und zu auch Frühtraining um 6 Uhr, allerdings nur selten, weil ich sonst zu spät zur Schule komme.“

Sport ist willkommener Ausgleich

Die langen Tage – mitunter ist er nach seinem Unterricht an der Anne-Frank-Gesamtschule (AFG) Billerbeck und dem sich anschließenden Schwimmtraining erst um 20.30 Uhr zu Hause – scheinen dem bescheiden wirkenden Siebtklässler nichts auszumachen. Auch wenn er am Abend manchmal noch für Vokabeltests oder Klassenarbeiten lernen muss. Der Sport ist dem Jungen ein willkommener Ausgleich: „Wenn ich ins Wasser springe, schalte ich ab.“

Unterstützt wird der Zwölfjährige von seinen Eltern, die ihn regelmäßig nach Münster zum Training fahren, aber auch von den Lehrerinnen und Lehrern der AFG. „Wenn ich wegen eines Wettkampfs früher aus dem Unterricht gehen musste, war das bis jetzt nie ein Problem“, sagt Wiens. Wohl auch deshalb, weil Jakob ein „guter, kluger Schüler“ ist, wie Abteilungsleiterin Vera Thomas betont, die sichtlich beeindruckt ist von seiner Disziplin.

Das nächste Ziel sind die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften

Die Herbstferien verbringt der Leistungssportler – wie sollte es auch anders sein – in einem Trainingslager in Basel, weil er sich für den Schwimmmehrkampf auf Bundesebene qualifiziert hat, der im Dezember in Dortmund stattfindet. Das Trainingslager bereitet die jungen Schwimmtalente auf den Wettkampf vor. 14 Kilometer legen die Kinder und Jugendlichen dort täglich im Wasser zurück, Krafttraining inklusive. „Bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften einen Platz zu kriegen“, das ist Jakobs nächste große Herausforderung. Bis jetzt hat er seine Ziele immer erreicht.

Startseite