1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Krippenfiguren aus Holzstämmen gefertigt

  8. >

Stift Tilbeck

Krippenfiguren aus Holzstämmen gefertigt

Havixbeck

Im Stift Tilbeck waren viele bereit, sich gemeinsam auf dem Weg nach Bethlehem zu begeben. In einer spannenden Gemeinschaftsaktion ist so eine ganz besondere Weihnachtskrippe entstanden.

wn

Vom Team der Seelsorge bereiten (v.l.) Klaus Hammelbeck, Willi Bußmann und Ludwina Wilken die Krippenlandschaft vor. Auf dem Bild fehlen Hermann Kappenstil und Udo Sistermann. Foto: Stift Tilbeck

In den vergangenen Wochen hat das Team der Seelsorge in der Tilbecker Gemeinde dazu aufgerufen, aus einem unscheinbaren Stück Holz Krippenfiguren zu schaffen.

Mit viel Kreativität und Ideenreichtum ging es in den Wohngruppen oder als Einzelperson ans Werk: Es entstanden Engel, Schafe, Hirten, Menschen aus dem Volk, und natürlich durften auch die Protagonisten der Weihnachtsgeschichte nicht fehlen: Maria, Josef und Jesus.

Doch wie ist die Idee entstanden, eine solche Krippe zu bauen? „Unsere Idee war es, in dieser schwierigen Zeit des Abstandes etwas Gemeinsames zu schaffen, etwas, woran Einzelne, aber auch Wohngemeinschaften arbeiten können“, berichtet Klaus Hammelbeck, Leiter der Seelsorge in der Stift Tilbeck GmbH.

Die Bereitschaft an dem Projekt „Auf dem Weg nach Betlehem“ teilzunehmen, war groß und keine Figur fehlt in der Krippe, die in der Tilbecker Kapelle aufgebaut ist. In Vorbereitung auf Weihnachten wurden an jedem Adventssonntag Szenen zur Weihnachtsgeschichte dargestellt, sei es die Volkszählung durch Kaiser Augustus oder die Ankündigung der Geburt Jesu durch den Engel Gabriel.

Mit viel Engagement und mit Wortgottesdiensten in der Kapelle wurden die Szenen und Geschichten per Video über den Hauskanal in die Wohngruppen übertragen, berichtet die Stift Tilbeck GmbH in ihrer Pressemitteilung. Und dies sicherlich zur Freude aller, die in dieser Zeit den Weg in die Kapelle und ebenso die adventlichen Traditionen vermissen. „Weihnachten ist ein besinnliches Fest. Wir versuchen, durch diese Aktion die Menschen zusammenzubringen, und finden, dass uns das gelungen ist“, freut sich Hammelbeck über die gemeinschaftliche Arbeit.

Übrigens: Erst am Dreikönigstag 6. Januar wird die Krippe in der Tilbecker Kapelle komplett sein, denn dann werden die Heiligen Drei Könige dazugestellt. Eine Krippe, die die Tilbecker Gemeinde jeder für sich und doch gemeinsam geschaffen hat und die damit ein ganz besonderes Symbol in dieser schwierigen und dennoch besonderen Weihnachtszeit ist.

Startseite
ANZEIGE