1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Planungen für das Jubiläum laufen weiter

  8. >

Schützenverein „Kiebitzheide“ sagt Versammlung ab

Planungen für das Jubiläum laufen weiter

Havixbeck

Die Jahreshauptversammlung pandemiebedingt erneut abzusagen, ist dem Schützenverein Kiebitzheide schwergefallen. Keine Auswirkungen soll das aber auf die Planungen für das Jubiläumsschützenfest anlässlich des 100-jährigen Bestehens haben. Für die langjährigen treuen Mitglieder hat man sich zudem etwas einfallen lassen.

Henning Tillmann

Ein Schützenfest mit Fahnenschlag und Co. – das wünschen sich natürlich auch die Mitglieder des Schützenvereins Kiebitzheide. Der will 2022 sein 100-jähriges Bestehen feiern. Foto: Marita Strothe

Das kommt nicht ganz unerwartet angesichts der derzeitigen Inzidenzen: Wegen der Corona-Situation hat sich der Schützenverein Kiebitzheide nun entschlossen, die für den 22. Januar vorgesehene Jahreshauptversammlung im Hotel Kemper abzusagen.

Schriftführer Claus Gottschalk bedauert das sehr. Zumal schon alle Mitglieder eingeladen gewesen waren und es nun bereits das zweite Jahr in Folge ist, dass die Veranstaltung ausfällt. Man habe sich im Vorstand aber lange Gedanken gemacht und nun diese Entscheidung getroffen.

Auf der Agenda hätte unter anderem die Wahl eines neuen 2. Gerätewartes gestanden. Ansonsten gebe es aber keine Probleme wegen der Verschiebung. Der amtierende Vorstand wurde erst vor zwei Jahren gewählt und das für fünf Jahre.

Planungen für das Jubiläumsschützenfest gehen weiter

Keine Auswirkungen soll die Absage zudem auf die Planungen für das Jubiläumsschützenfest haben, das in diesem Jahr begangen wird. Der Verein feiert sein 100-jähriges Bestehen und ist weiterhin voll mit den Vorbereitungen beschäftigt. „Die Planungen laufen. Befreundete Vereine werden angeschrieben. Wir hoffen natürlich, dass sich die Situation bis dahin so weit entspannt, dass wir unbeschwert feiern können“, so Gottschalk. Geplant ist das Schützenfest am 18. Juni. Am 15. Juni soll es eine „Schlagerparty 6.0“ geben. Außerdem will der Schützenverein anlässlich seines Jubiläums einen Sternmarsch mit Nachbarvereinen veranstalten.

Claus Gottschalk

Wohlgemerkt alles natürlich, sofern es die Pandemie zulässt. „Wir planen weiter, aber wissen natürlich noch nicht, wie es im Juni aussieht“, so Gottschalk. „Es wäre aber natürlich schön, wenn das Schützenfest mal wieder stattfinden könnte.“

Bei der Jahreshauptversammlung kommende Woche hätten eigentlich auch die Jubilare dieses und des vorhergehenden Jahres geehrt werden sollen. Das ist nun in großer Runde nicht mehr möglich. Daher werden die treuen Mitglieder nun vom 1. Vorsitzenden des Vereins, Gerwin Wick, sowie dem 2. Vorsitzenden Klaus Raupach in den nächsten Tagen und nach Absprache persönlich besucht und geehrt. Überreicht wird dabei auch eine Urkunde, eine Anstecknadel sowie eine Flasche Wein.

Startseite
ANZEIGE