1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Studieren ist sein größtes Ziel

  8. >

Praktikum in der Grundschule

Studieren ist sein größtes Ziel

Havixbeck

Ein mehrwöchiges Praktikum in der Baumberge-Schule absolvierte der junge Syrer Elias Christ. Seine nächsten Ziele: Erzieher werden und dann studieren.

Klaus de Carné

Gemeinsam mit Schulsozialarbeiter Niklas Blanke (l.) hat Elias Christ (r.) während des Praktikums viel gelernt. Foto: Klaus de Carné

Elias Christ ist ein ehrgeiziger junger Mann. Vielleicht nicht ungewöhnlich, aber dennoch hat der Syrer eine wechselvolle Lebensgeschichte, die sich sehr intensiv in den letzten Jahren abgespielt hat. Nach einem dreimonatigen Praktikum in der OGS war er nun einen Monat lang in der Grundschule als Praktikant im Einsatz. Er möchte zunächst Erzieher werden, um dann noch ein Studium zu beginnen.

Durch den Krieg in Syrien verließ Elias Christ seine Heimatstadt Damaskus in Richtung Libyen. „Nur wenige in Europa haben vor Jahren schon wahrgenommen, wie der Krieg bei uns tobt und wie viele Menschen umgekommen sind“, so der 24-Jährige. Er versuchte im Nachbarstaat Libyen zu überleben. Bis zu 18 Stunden arbeitete er am Tag, um wohnen und essen zu können.

Nach Folter und Peinigung kam Elias Christ nach einer langen Odyssee in Deutschland an. Auf der Flucht hatte er immer wieder Glück, an die richtigen Menschen geraten zu sein, sonst hätte er es nicht geschafft, zu überleben. „Ich bin jeden Tag dankbar dafür, dass es so nette Menschen in Deutschland gibt“, erzählt Elias Christ gerne immer wieder. Er weiß auch, dass es für ihn kein zurück in seine Heimat gibt. Das macht ihn immer wieder nachdenklich und traurig.

Seit eineinhalb Jahren lebt er nun in Havixbeck und findet den kleinen Ort ganz klasse. Viel könnten junge Menschen hier nicht erleben, aber es sei sehr schön zum Leben und um Ruhe zu finden. Von Anfang an hat er nach Arbeit gesucht. Ein Sprachkurs war für ihn selbstverständlich. Die nächsten Aufbaukurse folgten. Und irgendwann kann er wieder zur Uni gehen. „Das ist mein größter Traum, denn ich war in Damaskus schon an der Universität. Das moderne Gebäude ist inzwischen zerbombt“, berichtet der Syrer.

An der Havixbecker Grundschule hat Elias Christ in den vier Wochen sehr viel gelernt. „Elias kann die Kinder total begeistern mit seiner netten Art“, berichtet Schul-Sozialarbeiter Niklas Blanke, der seinen Praktikanten tägliche begleitet. Der Bereich der Förderung ist vielfältig und geht auf die sehr unterschiedlichen Jungen und Mädchen ein. „Da geht es um den Förderunterricht im Fach Mathematik genauso wie die Konfliktaufarbeitung unter den Schulkindern. „Da sind alle Stufen von 1 bis 4 betroffen“, so Blanke im Gespräch mit unserer Zeitung.

Besonders begeistert waren die Grundschullehrer auch von der Möglichkeit, einen Übersetzer in der Schule zu haben. Denn die arabische Sprache beherrscht keiner, es sind aber über zehn Flüchtlingskinder in der Schule. „Ich konnte dann auch die Infozettel für die Eltern übersetzen, damit sie alles wissen, was in der Schule laufen muss“, erzählt Elias, dass er als Praktikant zusätzlich nützlich sein kann.

„Das war ein Glücksfall für unsere Schule. Wir hoffen, dass Elias seinen Weg erfolgreich beschreitet und irgendwann in einen Beruf einsteigt“, sagt Schulleiterin Regina Sommer. Durch seine freundliche und ruhige Art sei er bei den Jungen wie Mädchen sehr beliebt.

Startseite
ANZEIGE