1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Tiefe Einblicke in die Arbeit

  8. >

Ausstellung im Baumberger-Sandstein-Museum

Tiefe Einblicke in die Arbeit

Havixbeck

Neben vielen Zeitungsartikeln, Plakaten und Fotos vermitteln Videos ein übersichtlich schönes Bild von der Lebendigkeit, dem Wachsen und vor allem dem guten Zusammenhalt des Jugendorchesters während all dieser Jahre. Weiter werden die zu einigen Orchesterreisen selbst entworfenen T-Shirts ausgestellt.

Dieter Klein

Unter der Decke des Museums hängen polierte Blasinstrumente. Auf einem Tisch darunter stehen lange Reihen von Aktenordnern. An geschwungenen Stellwänden ringsum führen Fotos, Plakate, Urkunden und Auszeichnungen den Besucher durch vier Jahrzehnte erfolgreicher Vereinsgeschichte.

Rechtzeitig zum 40-jährigen Bestehen des Havixbecker Jugendorchesters eröffneten Detlev Rupieper, Berthold Hörbelt und Rainer Becker im Baumberger-Sandstein-Museum, das gleichzeitig auf ein 20-jähriges Bestehen zurückblicken kann, eine Ausstellung, die tiefe Einblicke in die Arbeit und über die Erfolge dieses Orchesters ermöglicht.

Das Konzept dieser ungewöhnlichen Darstellung entwickelte Berthold Hörbelt, bildender Künstler und gleichzeitig zweiter Vorsitzender der Musikschule, gemeinsam mit Museumsleiter Dr. Joachim Eichler. Unterstützt von Sandra Mertens, Danielle Sollik, Maxi Krähling, Milan Rupieper und Horst Möhlenbrock.

Augenzeugenberichte und Statements von Dozenten und Komponisten, von Ehemaligen, die längst die Profi-klasse erreicht haben, lassen die Ausstellung „atmen“. Namen wie Dirk Annema, Betin Günes, Matthias Höfs, Daisy Becker, Guy Goethals, Dennis Teichmann, Nina Bühne, Günther Mertens, Christian Weiper, Jürgen Burmeister und natürlich Rainer Becker kommen zu Wort.

Von den ganz großen Erfolgen gibt es Videos. Von den Probenwochen in Hopsten, der Orchesterreise nach Norwegen, der Reise in die USA, dem Konzert in Zürich und dem WDR-Konzert in der Kölner Philharmonie. Nicht zuletzt können an der Rezeption des Sandstein-Museums klassisch schöne und beeindruckende CDs von Orchesteraufnahmen aus dem Billerbecker Dom und der „Judenbuche“ erworben werden. Und das bis zum Ende der Ausstellung am 9. Juni.

Mit musikalischen Leckerbissen begleiteten Ronja Tenhaven, Kaija Ruck und Janne Mayer die Ausstellungs-Eröffnung, die noch viele Besucher bis Pfingstmontag verdient hat.

Startseite
ANZEIGE