1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Unterschiede bereichern alle

  8. >

Anmeldewoche an der AFG

Unterschiede bereichern alle

Havixbeck

Die Schulgemeinde der Anne-Frank-Gesamtschule freut sich auf neue Schülerinnen und Schüler. Am Montag (23. Januar) startet die Anmeldewoche. Dabei ist die Online-Terminvereinbarung ganz wichtig.

Freuen sich auf neue Schülerinnen und Schüler (v.l.): Johannes Fastermann (Leitung der Sekundarstufe I in Havixbeck), die beiden Sekretärinnen der Schule, Sylvia Dreger und Ulrike Stahl, Schulleiter Dr. Torsten Habbel und Vera Thomas (Leitung der Sekundarstufe I in Billerbeck). Foto: Anne-Frank-Gesamtschule

Die Anmeldung für den neuen fünften Jahrgang geht in die heiße Phase. Denn nach der Online-Anmeldung können Eltern ihre Kinder nur in der kommenden Woche an der Anne-Frank-Gesamtschule (AFG) verbindlich anmelden. Darauf weist die Schule hin. In Havixbeck werden vier, in Billerbeck zwei Klassen eingerichtet. Wo die Kinder zur Schule gehen werden, sei vor allem abhängig vom Wohnort, so Schulleiter Dr. Torsten Habbel. „Es ist selbstverständlich, dass Billerbecker Kinder in Billerbeck und Havixbecker Kinder in Havixbeck zur Schule gehen.“

Für Ende Januar, also zeitlich parallel zur Anmeldephase, hat die Bezirksregierung ihre Entscheidung angekündigt, ob es in Roxel eine weitere Gesamtschule geben kann. „Diese Entscheidung ist für das diesjährige Aufnahmeverfahren bedeutungslos, denn Münster möchte erst 2024, also im übernächsten Schuljahr, an den Start gehen“, beruhigt der Schulleiter die Eltern.

Entscheidung zu Münster aktuell bedeutungslos

An der AFG wurden bisher stets mehr Kinder angemeldet, als aufgenommen werden konnten. In diesem Fall legt die Schule besonderen Wert auf die Leistungsheterogenität: „Wir sind als Gesamtschule so erfolgreich, weil sich die Schülerinnen und Schüler durch ihre unterschiedlichen Begabungen gegenseitig bereichern.“ Dabei gehe es nicht immer nur um intellektuelle Leistung, sondern auch um soziales Engagement, künstlerische oder sportliche Fähigkeiten und um Teamgeist.

Viele Eltern hätten ihr Kind bereits über die Homepage angemeldet und den Termin für eine persönliche Anmeldung erhalten, so die Schule. „Wir nehmen uns zehn Minuten Zeit für jedes Anmeldegespräch, damit wir alle Fragen klären können.“

Parallel zur Anmeldung der neuen fünften Klasse können auch Jugendliche für das Oberstufenzentrum Baumberge angemeldet werden. Im Gegensatz zu den jetzigen Viertklässlern haben diese auch noch nach dem 26. Januar die Möglichkeit dazu. Haupt-, Real-, Gemeinschafts- und Sekundarschüler können mit dem Qualifikationsvermerk für die gymnasiale Oberstufe in die Sekundarstufe II der AFG aufgenommen werden. Sie werden dabei von Oberstufenleiterin Jeanette Reineke individuell beraten.

Hinweise zum Verfahren

Startseite