1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Viele Blutspender folgen DRK-Aufruf

  8. >

Gute Resonanz trotz Hitze und Ferien

Viele Blutspender folgen DRK-Aufruf

Havixbeck

Blutspenden in den Sommerferien sind selten gut besucht. In Havixbeck zeigte sich das DRK-Team aber durchaus mit dem Spenderaufkommen zufrieden.

Mehr als 150 Blutspender konnte das DRK-Team bei ihren vergangenen beiden Blutspendeterminen willkommen heißen. Nach zwei Jahren Corona-Pause gab es auch wieder einen Imbiss. Foto: Bernd Wüstneck

Trotz großer Sommerhitze und Ferienzeit und dem ungewöhnlichen Montag in Havixbeck folgten viele Spenderinnen und Spender dem Aufruf zur DRK-Blutspende in Havixbeck und Hohenholte. Bei der Aktion am Montag in Havixbeck kamen 122 Spender, darunter eine beachtliche Anzahl von 13 Erstspendern, heißt es in einer Mitteilung des Ortsvereins.

Im Pfarrheim Hohenholte, konnte das Deutsche Rote Kreuz (DRK) 34 Blutspenden entgegennehmen, von denen fünf durch Erstspender erfolgten. „Es ist sehr schön zu beobachten, dass die Jugend in Havixbeck und Hohenholte auf selbstlose Art und Weise lebensrettende Hilfe leistet“, erklärt Markus Rickermann, Blutspendebeauftragter des DRK-Ortsvereins Havixbeck/Hohenholte.

Frisch gegrillte Bratwurst vom Rost

Da die Corona-Bestimmungen auch bei der Blutspende aktuell wieder etwas gelockert wurden, konnte das DRK in Havixbeck erstmals und nach mehr als zwei Corona-Jahren eine kleine Bewirtung realisieren. Für die Spender gab es frischen Kaffee, Tee und Kaltgetränke zur Selbstbedienung. Darüber hinaus wurde jedem Spender frisch gegrillte Bratwurst vom Rost, wahlweise auch vegetarisch, angeboten. Da die Grillstation unter den schattigen Bäumen des Schulhofes der Anne-Frank-Gesamtschule stand, kam das Angebot sehr gut an und lud zum Verweilen und kurzem Gespräch ein – „fast wie in alten Zeiten“, wie Markus Rickermann schreibt.

Potenzieller Stammzellenspender

Das DRK-Team des Ortsvereins Havixbeck/Hohenholte freut sich zudem sehr mit Sönke Dreßler, der auch am Montag dem Aufruf zur Blutspende folgte. Dort berichtete er, dass er vor einem Jahr noch als Erstspender in Havixbeck debütierte und bei der vorletzten Spende dann das Angebot der Stammzellen-Typisierung und -Registrierung wahrgenommen hatte. Kürzlich erhielt er die Nachricht, dass er als potenzieller Stammzellenspender in Frage komme und irgendwo auf dieser Welt – mit einem „Match“ als „genetischer Zwilling“ – nun ein Menschenleben retten kann. Das DRK-Team drückt ganz fest die Daumen.

Außerdem bedankt sich das Blutspende-Team in der Pressemitteilung ausdrücklich für das treue Kommen zur Blutspende. Die nächsten Termine folgen am 18. Oktober (Dienstag) im Forum der AFG und am 2. November (Mittwoch) im Pfarrheim Hohenholte.

Startseite
ANZEIGE