1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Vollsperrung auf der L 550 für zwei Tage

  8. >

Gelsenwasser verlegt Leitung

Vollsperrung auf der L 550 für zwei Tage

Havixbeck

Die bisher schon nur noch einspurig befahrbare L 550 in Havixbeck wird in der kommenden Woche komplett gesperrt, Autofahrer werden für die Dauer von zwei Tagen umgeleitet. Grund ist die Verlegung einer Trinkwasserleitung.

Gelsenwasser verlegt eine Trinkwasserleitung entlang der L 550 in Lasbeck. Deshalb ist die Durchfahrt schon per Ampel geregelt. Nun kommt es voraussichtlich für zwei Tage zu einer Vollsperrung. Foto: Henning Tillmann

Schon bisher fließt der Verkehr nur noch einspurig – geregelt durch eine Baustellenampel. Ab Montag und voraussichtlich für eine Dauer von zwei Tagen müssen Autofahrer dann eine völlig andere Route nehmen. Die Landstraße 550 wird in Lasbeck von der Hausnummer 37 an über rund 250 Meter in Richtung des Kreisverkehrs in Masbeck komplett gesperrt.

Ausbauprogramm Baumberge

Grund ist die Verlegung einer neuen Trinkwasserleitung durch Gelsenwasser im Rahmen des „Ausbauprogramms Baumberge“. Für den derzeitigen Bauabschnitt ist es demnach erforderlich, von Montag (26. Juli) bis Dienstag (27. Juli) die Straße zu sperren. Eine Umleitung für den Autoverkehr wird eingerichtet. Radfahrer und Fußgänger werden gesichert über die Fahrbahn geleitet, heißt es in einer Pressemitteilung. Ab Mittwoch (28. Juli) werde die Vollsperrung aufgehoben und der Verkehr wieder mit Baustellenampeln geregelt, teilt Gelsenwasser mit.

Die an dieser Stelle zu verlegende Leitung gehört mit einem Innendurchmesser von 400 Millimetern „eher nicht zu den kleinen“, wie Pressesprecher André Ziegert sagt. Deshalb sei sie auch aus Stahl und Beton, während man bei den Leitungen mit kleinerem Durchmesser, die in einzelne Baugebiete abgehen, heute oft auf biegsame Kunststoffleitungen setze.

Langlebige Trinkwasserleitungen

Aufgrund der Größe ziehen sich die Bauarbeiten an dieser Stelle voraussichtlich noch bis in den August. Die neue Leitung ist eine von mehreren, die Gelsenwasser in den kommenden Jahren in der Umgebung plant. Rund 25 Kilometer sollen in Gemeinden rund um die Baumberge verlegt werden, um auf den steigenden Bedarf durch neue Bau- und Industriegebiete zu reagieren. Bislang seien rund 1000 Meter abgearbeitet.

Einen kleinen Trost für Anwohner, die derzeit mit Einschränkungen zu leben haben, hat André Ziegert zudem. Anders als im Ruhrgebiet seien die im Münsterland verlegten Trinkwasserleitungen wenig störanfällig. „70, 80 Jahre alte Leitungen sind keine Seltenheit“, sagt Ziegert. Sind die Arbeiten also abgeschlossen, ist hoffentlich für lange Zeit Ruhe.

Startseite