Evakuierung in Coesfeld

Kellerbrand in Mehrfamilienhaus - Menschen müssen Wohnungen verlassen

Coesfeld

Nächtlicher Großeinsatz für die Feuerwehr: Wegen eines Kellerbrandes in einem Mehrfamilienhaus in Coesfeld haben alle Mieter das Gebäude verlassen müssen.

lnw

Symbolbild Foto: dpa

In der Nacht zum Dienstag (3. September) ist in einem Kellerabteil eines Mehrfamilienhauses, in dem 74 Menschen gemeldet sind, an der Grimpingstraße in Coesfeld ein Feuer ausgebrochen. Es habe eine starke Rauchentwicklung bis ins Treppenhaus gegeben, sagte ein Sprecher der Feuerwehr am Morgen.

Die 57 anwesenden Bewohner wurden durch die Rettungskräfte zum Teil über eine Drehleiter ins Freie gebracht und betreut. Das Feuer war kurz nach Mitternacht aus zunächst ungeklärter Ursache ausgebrochen. Die Feuerwehr war den Angaben zufolge mit rund 50 Einsatzkräften vor Ort, der Rettungsdienst mit etwa 60. Ein Hausbewohner wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung betreut.

Nach Abschluss der Löscharbeiten konnten die Bewohner zunächst nicht in ihre Wohnungen zurückkehren. Sie kamen größtenteils bei Familie oder Freunden unter. 24 Anwohner verbrachten die Nacht in der nahe gelegenen Freiherr-vom-Stein-Realschule, wo sie durch den Rettungsdienst betreut wurden.

Die Kriminalpolizei hat noch in der Nacht die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und wird einen Brandsachverständigen hinzuziehen.

Startseite