1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Kreisseite-Coesfeld
  6. >
  7. Coesfeld: Richter ordnet Untersuchungshaft nach gefährlichem Messerangriff an

  8. >

Gefährlicher Messerangriff

Richter ordnet Untersuchungshaft gegen 29-jährigen Beschuldigten an

Coesfeld

Ein 29-Jähriger soll seinen 33-jährigen Bekannten mit dem Messer attackiert haben. Zuvor trafen sich Angreifer und Opfer für einen geplanten Diebstahl, wie aus den Ermittlungen hervorgeht. Jetzt hat ein Richter Haftbefehl gegen den Beschuldigten erlassen.

Das Opfer des Messerangriffs schwebt laut Polizei nicht in Lebensgefahr. Foto: dpa/Hendrik Schmidt

Bei einer Auseinandersetzung am Montagmorgen (25.4., gegen 3 Uhr) an der Hansestraße in Coesfeld ist laut Polizeiangaben ein 33-Jähriger durch Messerstiche schwer verletzt worden. Den dringend tatverdächtigen 29-jährigen Angreifer des 33-Jährigen nahmen Polizisten bereits am Montag fest.

Ersten Ermittlungen zufolge hatten sich der 33-Jährige und sein 29-Jähriger Bekannter am Bahnhof in Coesfeld getroffen, um Dieselkraftstoff aus einem abgestellten Triebwagen zu stehlen. Aus bislang unbekannten Gründen soll der 29-Jährige den 33-Jährigen unvermittelt mit dem Messer mehrfach angegriffen, verfolgt und durch mehrere Stiche verletzt haben. Das Opfer konnte noch vom Tatort nach Hause flüchten. Eine Zeugin brachte ihn ins Krankenhaus. Es besteht keine Lebensgefahr.

„Die Staatsanwaltschaft Münster hat beim Amtsgericht Münster einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung beantragt“, erläutert Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. Ein Richter folgte am Mittwoch dem Antrag der Staatsanwaltschaft und erließ Haftbefehl gegen den Beschuldigten, der die Tat weiterhin bestreitet.

Die Ermittlungen der beim Polizeipräsidium Münster eingesetzten Mordkommission unter der Leitung vom Ersten Kriminalhauptkommissar Thomas Götze dauern an.

Startseite
ANZEIGE