„ChorKreis Lünen-Lüdinghausen“ sagt alle Auftritte 2020 ab

Alternativlose Absagen

Lüdinghausen

Auf allerhand Absagen von Konzerten hat sich jetzt der „ChorKreis Lünen-Lüdinghausen“-Vorstand via Videokonferenz verständigt. Schuld ist – natürlich – die Corona-Krise. Dabei wollten die Sängergemeinschaften 2020 doch eigentlich das 100-jährige Bestehen ihres Zusammenschlusses feiern...

wn

Schweren Herzens hat der „ChorKreis Lünen-Lüdinghausen“-Vorstand sämtliche Auftritte 2020 wegen der Corona-Pandemie abgesagt – auch das traditionelle Adventskonzert. Foto: „ChorKreis“ Lünen-Lüdinghausen

Der „ChorKreis Lünen-Lüdinghausen“-Vorstand hat jetzt via Videokonferenz getagt und „schweren Herzens“ wegen des Coronavirus alle für 2020 geplanten Konzerte gestrichen. Das teilt die Sängergemeinschaft in einem Pressebericht mit. Besonders bedauerlich sind die alternativlosen Absagen, weil der 1920 gegründete „ChorKreis“ in diesem Jahr eigentlich sein 100-jähriges Bestehen feiern wollte. Aus diesem Anlass hatten die 30 Mitglieds-Chöre zahlreiche Konzerte geplant – und waren bereits seit Ende 2019 mit den Vorbereitungen beschäftigt.

„Das traditionelle Adventkonzert – das 40. in seiner Folge – sollte Ende November das Highlight werden, an dem sich fast alle Chöre mit insgesamt rund 800 Sängern und Sängerinnen beteiligen wollten“, schreiben die Verantwortlichen. „Fast 600 Aktive hätte dann auf der Bühne des Hilpert Theaters in Lünen stehen und mit entsprechenden Liedern auf die Weihnachtszeit einstimmen sollen.“ Weil eine solche Veranstaltung in diesen Zeiten undenkbar ist, fällt auch dieses Event dem Coronavirus zum Opfer. Zumal Üben derzeit nicht möglich ist – wegen der Abstandsregeln von mehreren Metern und wegen der Aerosole, die beim Singen stärker in der Luft erteilt werden.

Neue Unterstützer und Mitstreiter gesucht

„Auch wenn bis Jahresende die Lockerungen weiter fortschreiten und Konzerte wieder möglich sein sollten, so fehlt es den Sängern an Proben, um dem Publikum ein attraktives Konzert bieten zu können“, begründet der Vorstand seinen Entschluss, diesen ebenso wie alle anderen Auftritte zu canceln. Und: „Erfahrungsgemäß sind die Zuhörer eher im fortgeschrittenen Alter, die möglicherweise auch aus Eigenschutz dieser Veranstaltung fern bleiben würden.“

Geschäftsführerin Christa Mischke wiederum wird den „ChorKreis“ aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen verlassen, so dass dringend neue Unterstützer und Mitstreiter für den Vorstand gesucht werden. Der Chortag – die Mitgliederversammlung – konnte ebenfalls nicht über die Bühne gehen und wird voraussichtlich Anfang 2021 nachgeholt, heißt es weiter: „Spätestens bis dahin müssen neue Aktive für den Vorstand gefunden werden, da sonst eine 100-jährige Tradition beendet werden müsste.“

Startseite