1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Lüdinghausen
  6. >
  7. Torhaus wird restauriert: Wohnen im alten Spieker

  8. >

Bauerschaft Westrup

Torhaus wird restauriert: Wohnen im alten Spieker

Lüdinghausen

Das historische Torhaus des Burgmannensitzes Beisenburg in der Bauerschaft Westrup wird restauriert. Für Kathrin Schröer ist es ein Kindheitstraum, das alte Gemäuer wieder nutzbar zu machen. In dem Gebäude aus dem 17. Jahrhundert soll eine Wohnung entstehen. Geplant wird sie von Architektin Dörte Jütte.

Kathrin Schröer (Mitte) träumt schon seit Kindertagen davon, das alte Torhaus des ehemaligen Burgmannenhauses Beisenburg bewohnbar zu machen. Mit Architektin Dörte Jütte (l.) hat sie eine Planerin gefunden. Unterstützt wird das Projekt aus Mitteln der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Das Geld überreichte symbolisch Sigrid Karliczek. Das Gebäude in der Bauerschaft Westrup stammt aus der Mitte des 17. Jahrhunderts. Foto: Peter Werth/K. Schröer

Die schon ein wenig zerfledderten grünen Planen verbergen nur noch unzulänglich, was sich hinter ihnen verbirgt. Wird schließlich ein neugieriger Blick dahinter geworfen, mag sich kaum jemand vorstellen, welche Pläne Kathrin und Markus Schröer mit dem alten Gemäuer auf ihrem Hof in der Bauerschaft Westrup haben. Das aus der Mitte des 17. Jahrhunderts stammende Torhaus – auch als Spieker bezeichnet – des ehemaligen Burgmannensitzes Beisenburg soll nach seiner aufwendigen Restaurierung eine Wohnung beherbergen.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!