1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Andreas Hartweg ist neuer Vorsitzender

  8. >

LOV Seppenrade tagte

Andreas Hartweg ist neuer Vorsitzender

Seppenrade

Andreas Hartweg ist neuer Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Ortsverbands Seppenrade. Er tritt die nachfolge von Michael Muhle an, der nicht mehr zur Wahl stand.

Von Michael Beer

Der am Montagabend neu gewählte LOV-Vorstand mit dem neuen Vorsitzenden Andreas Hartweg (vorne Mitte), der Michael Muhle (vorne l.) ablöst Foto: mib

Im Vorfeld der Mitgliederversammlung des Landwirtschaftlichen Ortsverbands Seppenrade hatte der Vorstand alle Hände voll zu tun, einen geeigneten Nachfolger für den Vorsitzenden Michael Muhle zu finden, der aus betrieblichen und familiären Gründen für eine weitere Amtszeit von drei Jahren nicht mehr kandidieren wollte. Die Appelle des Vorstands, den neuen Mann an der Spitze mit allen Kräften zu unterstützen und die Arbeit auf mehrere Schultern zu verteilen, trugen nach kurzer Diskussion Früchte. Andreas Hartweg zeigte sich bereit, für das Amt zu kandidieren und den Verein mit seinen über 200 Mitgliedern zumindest für die nächsten zwei Jahre zu führen.

Muhle hatte nach der Begrüßung der Kolleginnen, Kollegen und Gäste einen Rückblick auf die Aktivitäten des LOV in den vergangenen 20 Monaten seit der letzten Versammlung gegeben, die von der Corona-Pandemie geprägt waren. Markus Uevelhöde legte der Versammlung eine positive Bilanz vor. Somit war die Entlastung eine reine Formsache. Kreislandwirt Michael Uckelmann führte dann als Wahlleiter durch die Vorstandswahlen, nachdem Muhle darauf hingewiesen hatte, dass ein starker Ortsverband auch für die jungen Landwirte sehr wichtig ist.

Starker Verband wichtig für junge Landwirte in Seppenrade

Hartweg wurde mit großer Mehrheit zum Nachfolger von Muhle als LOV-Vorsitzender gewählt. Michael Holz als sein Stellvertreter, Benedikt Hölper als Schriftführer und Markus Uevelhöde als Kassierer wurden wiedergewählt.

Als Beisitzer ergänzen Maximilian Hagelschuer, Gregor Könemann und Stephan Schnieder den Vorstand. Zu Vertrauensleuten wurden für die Bauerschaft Leversum Markus Rück und Carsten Burbank, für Ondrup Christoph Krückendorf und Christian Unding, für Emkum Ralf Schrey und Jan Heckmann, für Reckelsum Max Sibel und Ludger Helmig, für Tetekum Hendrik Dunklere und Matthias Schulze Bockholt, und für die Dorfbauerschaft Stefan Winkelmann und Dirk Bernsjann gewählt. Weitere Wahlen betrafen die Ernennung von vier Delegierten zum Kreisverband und die Vertreter für die verschiedenen Ausschüsse auf Kreisebene. Ludger Rottmann und Dirk Bernsjann werden die Kasse prüfen.

Agrarwende thematisiert

Aktuelles aus der Stadt brachte Bürgermeister Ansgar Mertens den Landwirten mit. Themen wie Windenergie, Dorfentwicklung, eine Tankstelle für das Dorf, der geplante Drogeriemarkt („Wir wollen dort keinen Verein wie die Schützen, den Tennisclub oder den Spielmannszug einschränken“) oder neue Baugrundstücke, für die es neue Vergaberichtlinien geben wird, nach denen heimische Familien und Interessenten bevorzugt behandelt werden sollen, standen im Mittelpunkt. Beim Thema Wirtschaftswege soll in einer gemeinsamen Aktion ein Mobilitätskonzept für die Bauerschaften angestoßen werden.

Kreislandwirt Michael Uckelmann und Karl-Heinz Ehrmann von der WLV-Geschäftsstelle informierten die Mitglieder ebenso über wichtige Neuerungen wie Marianne Lammers von der Landwirtschaftskammer in Coesfeld. Insektenschutzprogramm, pestizidfreie Landwirtschaft, Wasserrahmenrichtlinie, Bauen im Außenbereich, Agri-Photovoltaik und Fördermaßnahmen waren wichtige Punkte. „Die Agrarwende ist eingeläutet. Viele Dinge, die bisher als normal galten, müssen neu erfunden werden“, betonte Lammers.

Startseite