1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. „Auch mit 90 Jahren noch nicht in Rente“

  8. >

Josef Hagelschuer feiert Geburtstag

„Auch mit 90 Jahren noch nicht in Rente“

Seppenrade

Josef Hagelschuer hatte gleich drei Meisterprüfungen absolviert, bevor er sich 1955 in Seppenrade selbstständig machte. Noch immer pflegt er hier Brunnen. Am heutigen Dienstag feiert er seinen 90. Geburtstag.

„Mein Mann Josef ist auch mit 90 Jahren noch nicht in Rente“, scherzte Mathilde Hagelschuer, deren Ehemann Josef am heutigen 11. Mai seinen 90. Geburtstag feiert. Als ältestes von sieben Kindern in Reckelsum geboren, drängte seine Mutter den jungen Josef schon früh, ein Handwerk zu erlernen, „denn Handwerk hatte nicht nur damals, sondern auch heute noch goldenen Boden“. Mit nicht einmal 14 Jahren ging er bei der Heizungs- und Sanitärfirma Wagner in Lüdinghausen in die Lehre.

Nachdem Hagelschuer in Münster drei Meisterprüfungen zum Klempner, Installateur Gas und Wasser sowie Heizung erfolgreich absolviert hatte, machte er sich 1955 in Seppenrade selbstständig. Noch heute repariert er Kolbenpumpen oder Heizgeräte bei den Landwirten. „Seit 75 Jahren löte und schweiße ich. Mit der modernen Technik von heute habe ich nicht viel am Hut“, so der Jubilar. Die Brunnen auf dem Kirchplatz, den Dorfbrunnen und den Gänselieselbrunnen pflegt er ebenfalls schon seit vielen Jahrzehnten.

In vielen Vereinen aktiv

Der Jubilar war in vielen Vereinen aktiv, im Vorstand des Heimatvereins, fast 40 Jahre im Vorstand der ersten Kompanie der St.-Johanni-Schützenbruderschaft, die ihn zum Ehrenmitglied ernannte, im Karnevalsverein „Stabil daobi“ und seit 70 Jahren in der Kolpingsfamilie. Die Liebe zu seiner Seppenrader Heimat hat Josef Hagelschuer 2010 in einem kleinen Heft mit dem Titel „Jugenderinnerungen aus Seppenrade-Reckelsum“ niedergeschrieben und auch bei plattdeutschen Abenden des Heimatvereins mehrmals zum Besten gegeben.