1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Lüdinghausen
  6. >
  7. Berliner Mauerstücke werden durch Kreativwand ergänzt

  8. >

Präsentation am 3. Juni

Berliner Mauerstücke werden durch Kreativwand ergänzt

Lüdinghausen

Die Berliner Mauerstücke auf dem Areal vor der Polizeiwache erhalten eine Ergänzung durch eine sogenannte Kreativwand. Diese wird am 3. Juni der Öffentlichkeit präsentiert.

Schüler des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs haben eine Kreativwand gebaut. Sie wird die Berliner Mauerstücke auf dem Areal vor der Polizeiwache ergänzen. Foto: Arbeitsstelle Gerechtigkeit und Friede

Es ist geschafft: Der zweite Projektteil der Arbeitsstelle Gerechtigkeit und Frieden Lüdinghausen ist vollendet. Jetzt kann das von den weiterführenden Schulen Lüdinghausens zum Thema Gerechtigkeit, Frieden und Freiheit Erarbeitete der Öffentlichkeit vorgestellt werden. In einem ersten Schritt ging es um die Beschaffung und Aufstellung zweier original Berliner Mauerstücke. Diese Mauerstücke waren zur 20-Jahr-Feier des Mauerfalls von dem Lüdinghauser Künstler Alfred Gockel künstlerisch gestaltet und in der deutschen Botschaft in Athen ausgestellt worden, heißt es in einer Pressemitteilung der Arbeitsstelle.

Von Beginn an sei den Verantwortlichen klar gewesen, dass es nicht nur um das Aufstellen der Mauerstücke geht. Das Anliegen war, vielen die Möglichkeit zu geben, ihre Gefühle und Einstellungen zu den Themen zum Ausdruck zu bringen.

Gedanken zu Gerechtigkeit, Frieden und Freiheit

Wie sehen eigentlich heutige Generationen die Begriffe Gerechtigkeit, Frieden und Freiheit? Zur Freude der Verantwortlichen erklärten sich die weiterführenden Schulen der Stadt Lüdinghausen bereit, sich darauf einzulassen, mit ihren Schülerinnen und Schülern zu diesen Begriffen zu arbeiten. Sie erstellten Kunstwerke, die nun neben den „Mauerstücken“ in einer sechs Meter langen und 2,5 Meter hohen „Kreativwand“ stehen, die auch von Schülern entsprechend entworfen und auch gebaut wurde. Die Aktion sei damit nicht beendet, es sollen kontinuierlich Personen ihre Gedanken zu Gerechtigkeit, Frieden und Freiheit darstellen können, heißt es in dem Pressetext weiter.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde werden die Schülerinnen und Schüler nun ihre Werke der Öffentlichkeit präsentieren und deutlich machen, welche Gedanken sie sich gemacht wie sie diese künstlerisch umgesetzt haben.

Sponsoren machen Umsetzung möglich

Die „Arbeitsstelle Gerechtigkeit und Frieden“ freut sich über zahlreiche Sponsoren und Firmen, die die Aktion erst ermöglichten. Dazu zählen unter anderem die Sparkassen-Stiftung für den Kreis Coesfeld, der Rotary Club und die Sparkasse Westmünsterland. Zur Präsentation am 3. Juni (Freitag) um 11 Uhr auf dem Gelände vor der Polizeiwache (Kreuzung Olfener Straße/ Seppenrader Straße) sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger willkommen. Anschließend können noch bei Kaffee und Kuchen und gemütlichem Beisammenstehen interessante Gespräche geführt werden, teilt die Arbeitsstelle abschließend mit.

Startseite
ANZEIGE