Yvonne Brokop und Olaf Vicktor auf Spendentour durch Deutschland

Bremerhaven statt Barcelona

Seppenrade

Der ursprüngliche Plan von Yvonne Brokop und Olaf Vicktor war es, am 6. Juni mit dem Rad nach Barcelona zu starten. Auf ihrer Sponsorentour wollten sie Geld sammeln für das Familienhaus der Uni-Klinik in Münster. Die Corona-Pandemie hat für eine Änderung der Tour gesorgt. Jetzt geht es in 18 Etappen durch Deutschland. Spenden werden auch da gesammelt.

Peter Werth

Ursprünglich war der Plan von Yvonne Brokop und Olaf Vicktor, am 6. Juni gen Barcelona zu starten. Die Corona-Pandemie hat den beiden passionierten Radlern einen Strich durch die Rechnung gemacht. Jetzt wollen sie zu einer knapp 3000 Kilometer langen Deutschland-Tour aufbrechen und so Geld für das Familienhaus der Uni-Klinik in Münster sammeln. Foto: Peter Werth

Vor zwei Jahren war es der Wolfgangsee in Österreich, in diesem Jahr sollte es die spanische Me­tropole Barcelona sein. Eine Strecke von 3500 Kilometern wollten Yvonne Brokop und Olaf Vicktor gen Katalonien radeln und so Geld für das Familienhaus der Uni-Klinik in Münster sammeln. Die Corona-Pandemie hat diesem Abenteuer erst einmal einen Riegel vorgeschoben. „Das Thema Covid-19 hat uns schon seit Februar verfolgt“, sagt Brokop. Die Sozialpädagogin arbeitet bei der Kreisgeschäftsstelle der Caritas in Coesfeld in der Projektentwicklung und hat auch beruflich mit der Krise zu tun. Gedanklich hat sich das Paar also schon länger mit der Frage auseinandergesetzt, ob es tatsächlich aufbrechen will – oder überhaupt kann.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!