1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Lüdinghausen
  6. >
  7. Dramatische Geschichte eines Fluchthelfers

  8. >

Tibet-Film im CineMotion

Dramatische Geschichte eines Fluchthelfers

Lüdinghausen

Die Geschichte eines Fluchthelfers aus Tibet ist Thema des Films „Sem Dhul – Die Wiederkehr“, der am 4. Februar (Freitag) im CineMotion läuft. Hauptdarsteller und Regisseur Ralf Bauer wird vor der Aufführung über die Idee und Entshehung des Filmes berichten.

-wer-

Schauspieler Ralf Bauer (hinten 2.v.r.) ist nicht nur Hauptdarsteller des Films „Die Wiederkehr“, sondern auch Regisseur und Mitproduzent. Foto: Ralle Films

Dem Fernsehpublikum ist er kein Unbekannter. Ralf Bauer ist nicht nur aus Serien wie dem „Traumschiff“ oder Rosamunde-Pilcher-Verfilmungen ein Begriff. Bei den Karl-May-Festspielen in Bad Segeberg saß er zudem 2015 als Old Firehand im Sattel. Dass der Schauspieler zudem eine ganz andere Seite hat, wissen hingegen nicht allzu viele. Bauer engagiert sich seit langem für die Menschen in Tibet.

Das zeigt er am 4. Februar (Freitag) um 17 Uhr bei der Aufführung seines Films „Sem Duhl – Die Wiederkehr“ im CineMotion. Dabei führte er nicht nur selbst Regie, sondern produzierte den Streifen mit und übernahm die Hauptrolle. Der Film spielt vor dem Hintergrund von Nordsee und der Bergwelt des Himalaya. Es geht um die Geschichte eines Fluchthelfers, der von Indien aus gegen das chinesische Unterdrückungs-Regime in Tibet agiert. Seine Vergangenheit in Deutschland hat er lange hinter sich gelassen. Im Himalaya trifft er irgendwann auf seinen Jugendfreund – und so auch diese Vergangenheit.

Der lange Arm Chinas

Zurück in Deutschland – einem Ort an der Nordsee – erfährt er, wie lang der Arm der Chinesen tatsächlich ist. Es geht um den Bau eines Hotel-Komplexes, dem ein Surfer-Paradies weichen soll. Der Film thematisiert die Achtung der Natur, den Drang nach Freiheit und die Verbundenheit mit der Natur.

Bauer wird seinen Film und seinen Hintergrund im Kino selbst vorstellen. Karten für den Film kosten 15 Euro und können online unter cinemotion-kino.de geordert werden oder im Vorverkauf an der Kinokasse erworben werden. Fünf Euro des Eintrittsgeldes gehen als Spende an die Hilfsorganisation „Fundació Casa del Tibet“.

Die Westfälischen Nachrichten verlosen drei mal zwei Eintrittskarten für den Film „Die Wiederkehr“ am 4. Februar. Rufen Sie an unter  0 13 78/60 05 18. Nennen Sie das Stichwort „Die Wiederkehr“, Ihren Namen, Ihre Adresse und die Telefonnummer, unter der Sie tagsüber erreichbar sind. Teilnahmeschluss ist am Donnerstag (27. Januar, 24 Uhr). Die Teilnahme am Gewinnspiel kostet 0,50 Euro pro Anruf aus dem Festnetz der Deutschen Telekom, mobil abweichend. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Teilnahmebedingungen unter www.wn.de/teilnahmebedingungen.

Startseite
ANZEIGE