1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. „Drei Bertholds“ verabschiedet

  8. >

Führungswechsel im Landwirtschaftlicher Ortsverband

„Drei Bertholds“ verabschiedet

Lüdinghausen

Stabwechsel im Landwirtschaftlichen Ortsverband Lüdinghausen: Nach 18 Jahren als Vorsitzender hat Berthold Schulze Meinhövel das Amt an Max Pröbsting übergeben. Neben Schulze Meinhövel schieden auch Berthold Kasberg und Berthold Schulze Althoff aus dem Vorstand aus.

Von Ulrich Reismann

Der Vorsitzende Berthold Schulze Meinhövel (r.) sowie Berthold Kasberg (Mitte) und Berthold Schulze Althoff haben sich aus der Führungsriege des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes zurückgezogen. Foto: Ulrich Reismann

Umbruch im Landwirtschaftlichen Ortsverband: Auf der am Dienstagabend in der Gaststätte Schwenken abgehaltenen Generalversammlung hörte die Hälfte des sechsköpfigen Vorstands auf. Es waren „die drei Bertholds“, die sich nicht zur Wiederwahl stellten, wie es der Vorsitzende formulierte. Und er selbst gehörte auch dazu. 18 Jahre lang hatte Berthold Schulze Meinhövel in der ersten Reihe gestanden, zuvor war er schon sechs Jahre lang stellvertretender Vorsitzender gewesen. Den Staffelstab übergab der Brochtruper jetzt an Max Pröbsting aus Bechtrup. Nach 21 beziehungsweise 18 Jahren standen Kassierer Berthold Kasberg sowie Berthold Schulze Althoff ebenfalls nicht mehr zur Verfügung.

Gute Streitkultur gelernt

Es waren die Leidenschaft und der Sachverstand, welche das Wirken Schulze Meinhövels prägten, wie der neue Vorsitzende Max Pröbsting betonte. Dabei habe er sich nicht nur um die Landwirtschaft, „sondern auch um Lüdinghausen“ verdient gemacht, so Bürgermeister Ansgar Mertens. Pröbsting würdigte insbesondere die Initiativen in der Öffentlichkeitsarbeit – alle fünften Schulklassen würden nun auf die Höfe geholt, „um ihnen zu zeigen, wie Landwirtschaft funktioniert“. In den vergangenen drei Jahren, in denen er im Vorstand mitgearbeitet habe, „konnte ich viel von dir lernen“. Auch was eine gute Streitkultur betreffe.

„Großzügig, aber trotzdem sparsam“

Schulze Meinhövel erklärte, der Erfolg seiner Arbeit sei nichts anderes gewesen als der Ausdruck des Klimas, welches innerhalb des Teams geherrscht habe. Es sei „ein Vergnügen“ gewesen, „mit euch zusammenzuarbeiten“, und diese Atmosphäre habe ihn entsprechend beflügelt. An den scheidenden Kassierer gewandt, sagte er: „Du warst immer großzügig, aber trotzdem sparsam.“ Der Name „des dritten Berthold“ sei untrennbar verknüpft mit dem „100-Jährigen“, das man auf dem Hof Schulze Althoff habe feiern dürfen. Zu den Eckpfeilern im gemeinsamen Zusammenwirken zähle zweifelsohne auch der Stadtverordnete Theo Schulze Uphoff. Stadtratsmitglieder müssten sich immer „mit ´ner Menge rumquälen“, was nicht nur dem politischen Gegner geschuldet sei. „Manchmal auch den Leuten aus der eigenen Partei“, so Schulze Meinhövel.

Neuer Kassierer wurde der in Westrup wohnende Schweine- und Bullenmäster Andreas Mölleken. Junges Blut in den Vorstand bringen Hendrik Edelbusch aus Aldenhövel (26) und Alexander Kleuter aus Brochtrup (31). Als altbekannte Namen bleiben Jochen Farwick (Tüllinghoff) und Christian Kalmon (Elvert). Alexander Kleuter zieht auch in den Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit auf Kreisebene ein. Im Milchausschuss ist Lüdinghausen künftig durch Roland Schwersmann vertreten (bisher Bernhard Kuhlmann). Insgesamt zählt der Landwirtschaftliche Ortsverband in Lüdinghausen aktuell 259 Mitglieder.

Finstere Zeiten für viele Landwirte in der Region

Startseite