1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Lüdinghausen
  6. >
  7. Ein ganz seltenes Jubiläum

  8. >

Josef Schürjann seit 50 Jahren beim Caritasverband

Ein ganz seltenes Jubiläum

Lüdinghausen

„50 Jahre in den Werkstätten der Caritas sind eine ganz besondere Leistung, die nur wenige erreichen“, sagt deren Leiter Markus Döpker. Aber nicht er stand jetzt im Mittelpunkt, sondern Josef Schürjann.

wn

Markus Döpker (v.l.), Josef Schürjann, Valentina Rohleder und Alexandra Zahn feierten im ganz kleinen Kreis ein ganz besonderes Jubiläum: Seit 50 Jahren arbeitet Josef Schürjann in den Caritas-Werkstätten des Caritasverbandes für den Kreis Coesfeld.

Im Zuge des Lock-Downs musste der Betrieb der Caritas-Werkstätten auf ein Minimum reduziert werden. In diesen Tagen feiert die Caritas-Werkstatt Lüdinghausen eigentlich gemeinsam mit allen Beschäftigten und Mitarbeitenden den Jahresabschluss. „Die Corona-Pandemie lässt dies in diesem Jahr leider nicht zu“, heißt es in einem Pressebericht. Und weiter: „Dennoch soll die Gelegenheit genutzt werden, die Jubilare zu feiern und sie zu ehren.“

„Ein Highlight war und ist die Ehrung von Josef Schürjann, der in diesem Jahr sein 50. Dienstjubiläum feiert“, wird der Leiter der Werkstatt, Markus Döpker, im Pressetext zitiert. „Bei unserem zu Ehrenden reicht es nicht, nur eine Urkunde und Blumen zu überreichen“, betonte Döpker in der kleinen Feierstunde und fuhr anerkennend fort: „50 Jahre in den Werkstätten der Caritas sind eine ganz besondere Leistung, die nur wenige erzielen.“

Urkunde allein reicht nicht

Schürjann begann in der Werkstatt in Waltrop: 1970, im Alter von nur 14 Jahren. Im Bereich der Elektro- und der Industriemontage stellte er seine Fertigkeiten da schon unter Beweis. Anfang der 80er Jahre erfolgte der Wechsel in die Werkstatt nach Nordkirchen.

Im Laufe der Zeit vergrößerte der Caritasverband sein Angebot und schaffte neue Einrichtungen. So wechselte Josef Schürjann 1990 in die Caritas-Werkstatt nach Lüdinghausen, zunächst in die Lindenstraße und anschließend, 1999, in die Werner-von-Siemens-Straße. Döpker: „Er kann auf viele, viele Jahre in den verschiedenen Betriebsstätten der Caritas-Werkstätten zurückblicken. Der jüngste Umzug erfolgte Anfang dieses Jahres in die neuen Räumlichkeiten am Standort Seppenrader Straße in Lüdinghausen.“

Schürjann werde von seinen Arbeitskollegen und den Mitarbeitenden als freundlich, als hilfsbereit, interessiert und insbesondere als sehr fleißig beschrieben, wird Döpker im Pressebericht weiter zitiert. Auf die Frage hin, was ihm denn besondere Freude bereite, habe Josef Schürjann strahlend geantwortet: „Süßigkeiten und die Arbeit mit dem Heftklammergerät“.

„Mit diesem Artikel und einem Jubiläumsgeschenk bedankt sich die Caritas-Werkstatt Lüdinghausen bei Josef Schürjann ganz herzlich“, heißt es in der Laudatio abschließend.

Startseite
ANZEIGE