1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Ein Leben voller Glück

  8. >

Sophie Altenbockum feiert heute ihren 100. Geburtstag

Ein Leben voller Glück

Lüdinghausen

Sophie Altenbockum feiert heute ihren 100. Geburtstag. Und lässt man sie ein Fazit ziehen, dann stellt sie für sich fest: „Ich habe mein ganzes Leben lang Glück gehabt.“

Annika Wienhölter

Sophie Altenbockum mag es, wenn die ganze Familie um sie herum versammelt ist – so wie heute an ihrem Geburtstag. Foto: privat

Das schafft längst nicht jeder: Sophie Altenbockum feiert am heutigen Samstag (18. Juli) ihren 100. Geburtstag – umgeben von der ganzen Familie, so wie sie es am liebsten mag. Neben ihren sechs Kindern samt Partnern tummeln sich somit ihre 16 Enkel und 16 Urenkel auf dem Hof in Aldenhövel, um ihr zu gratulieren, gemeinsam zu grillen und einige schöne Stunden zu verbringen. Sicher ist dann auch Zeit, das bewegte Leben der Jubilarin Revue passieren zu lassen.

1920 als Sophie Hernsel in Senden-Holtrup geboren, zog sie nach der Schule im Alter von 14 Jahren zu ihrem Onkel und ihrer Tante auf den Hof Hernsel, genannt Lütke Böckmann, in Aldenhövel. Da das Paar kinderlos blieb, übernahm sie später das Anwesen. In der Zwischenzeit lernte sie Theodor Altenbockum kennen und lieben. Geheiratet haben die Beiden – wegen des Krieges und der Kriegsgefangenschaft – allerdings erst 1949.

Von Langeweile keine Spur

Autos ersetzten irgendwann Pferd und Kutsche. Und weil Sophie Altenbockum nicht mehr auf andere angewiesen sein wollte, machte sie ihren Führerschein. Um gesund und beweglich zu bleiben, lernte sie mit fast 50 Jahren noch Schwimmen. Bis zu ihrem 95. Geburtstag mischte sie in der Wassergymnastikgruppe der KFD mit. In der Frauengemeinschaft engagierte sie sich außerdem als Bezirkshelferin. Zugute kamen ihr dabei ihre vielen Kontakte, vor allem in der großen Nachbarschaft.

Gerne hat sie auch mit ihren Kegelschwestern Kugeln über die Bahn rollen lassen. Weil die Frauen den Club erst gründeten, als sie bereits alle um die 60 Jahre alt waren, nannten sie sich „Herbstastern“. Neben Sophie Altenbockum leben heute noch zwei weitere Mitglieder.

Mit ihrem Mann feierte sie sowohl die Silberne als auch die Goldene Hochzeit. 2004 verstarb Theodor Altenbockum 92-jährig. Seine Witwe nahm es an, ohne ihn weiterzumachen – und dabei niemals ihren Frohsinn zu verlieren. Ohnehin sei sie ein lebenslustiger Mensch, immer zufrieden, immer engagiert und niemals ängstlich, erzählen ihre Kinder. Sie sei dankbar, dass sie nach wie vor im Kreise ihrer Familie leben kann, liebevoll betreut von ihren Angehörigen. Ihr allmorgendliches Ritual: das Kreuzworträtsel in den Westfälischen Nachrichten lösen, um sich geistig fit zu halten.

Plattdeutsch ist ihr Ding

Sophie Altenbockum spricht fließend Plattdeutsch – auch mit ihren Enkeln, die zwar alles verstehen, ihr aber stets auf Hochdeutsch antworten, weil sie der Sprache selbst nicht mächtig sind. So wie die Urenkel, mit denen die 16-fache Urgroßmutter ausschließlich hochdeutsche Gespräche führt. Lässt man die 100-Jährige ein Fazit des vergangenen Jahrhunderts ziehen, dann stellt sie fest: „Ich habe mein ganzes Leben lang Glück gehabt.“

Startseite