1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Ein Plädoyer für die Fledermaus

  8. >

Erdstollen im Biologischen Zentrum als Winterquartier

Ein Plädoyer für die Fledermaus

Lüdinghausen

Fledermäusen eilt ein schlechter Ruf voraus – gestützt nicht zuletzt durch einschlägige Darstellungen in Horrorfilmen. Gegen Vorurteile, die Flugsäuger seien blutrünstige Monster, arbeitet Reinhard Loewert seit zwei Jahrzehnten hartnäckig an. In Georg Tennhoff und Jochen Tenholt hat der 77-Jährige jetzt zwei Mitstreiter gefunden.

Peter Werth

Georg Tennhoff (gr. Bild v.l.), Jochen Tenholt und Reinhard Loewert setzen sich für die Fledermäuse ein. Im Biologischen Zentrum gibt es sogar ein unterirdisches Winterquartier für die kleinen Flugsäuger. Die kleinsten Exemplare (Modell kl. Foto) sind nicht einmal handtellergroß. Foto: wer

Als blutsaugende Monster treiben sie ihr Unwesen in allerlei drittklassigen Horrorfilmen. Und jetzt sollen sie in China auch noch für die Übertragung des Coronavirus verantwortlich sein. Fledermäuse sind nicht zwingend die Kuscheltiere der Menschen. Vorurteile und Unwahrheiten nennen dies Reinhard Loewert, Georg Tennhoff und Jochen Tenholt. Die drei Lüdinghauser widmen sich dem Leben und Erhalt der fliegenden Säugetiere, die zumindest in unseren Breiten vom Aussterben bedroht sind.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!