1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Einblicke in alte Adelssitze

  8. >

Schlösser- und Burgentag im Münsterland

Einblicke in alte Adelssitze

Lüdinghausen

Nach einjähriger Pause findet wieder der Schlösser- und Burgentag Münsterland statt. Dabei können Besucher eine Menge über das Leben der alten Adelsgeschlechter erfahren. Die Hausherren der Burgen freuen sich auf ihre Gäste.

Auf Burg Vischering in Lüdinghausen stellten der Landrat des Kreises Coesfeld, Dr. Christian Schulze Pellengahr (r.), Michael Kösters vom Münsterland e.V. und Tanja Brandt, Leiterin des Netzwerks Burgen und Schlösser, die Neuerungen und Besonderheiten des Schlösser- und Burgentages 2021 vor. Foto: Michael Beer

Der Schlösser- und Burgentag Münsterland zählt zu den Tagen, an dem die Besucher Dinge sehen, die sie sonst nicht zu Gesicht bekommen. Wir sind froh, dass dieser Tag stattfinden kann“, warb Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr auf Burg Vischering für diese Veranstaltung, bei der am 20. Juni, nach einjähriger Corona-Pause, 27 Adelssitze im gesamten Münsterland und einigen benachbarten Kreisen ihre Pforten öffnen werden.

Hygienevorschriften

Als Projektkreis habe der Kreis Coesfeld viele Erfahrungen mit den Hygienevorschriften sammeln können, die auch an diesem Tag zum Tragen kommen und beachtet werden müssen, wenn die Juwelen in der Landschaft besichtigt werden. „Viele dieser Adelsgeschlechter haben eine spannende Landesgeschichte mitgeprägt“, so der Landrat.

Anmelden

Schulze Pellengahr bittet die Besucher, sich frühzeitig für die Führungen in den Burgen und Schlössern anzumelden. Aber auch die Parkanlagen seien ein besonderer Höhepunkt. Ein großes Dankeschön sprach der Landrat dem Münsterland e.V. aus. „Mit diesem Verein haben wir einen guten und kompetenten Partner für die Vermarktung gefunden“.

DNA des Münsterlandes

Michael Kösters, Generalbevollmächtigter des Münsterland e.V. ist froh, dass es endlich wieder losgeht. „Pünktlich gehen die Inzidenzzahlen zurück. Und da Radfahren während der Coronapandemie boomt, und bei gutem Wetter viele Pättkesfahrer unterwegs sein werden, sind die Hausherren auf den Schlössern und Burgen informiert, dass es voll werden kann. Die alten Adelssitze gehören zur DNA des Münsterlandes. Dieser Tag wird auch die schon bekannte und beliebte 100-Schlösserroute weiter fördern“, sagte Kösters.

Weitere Informationen zu den Anmeldungen und Programmen sind auf der Internetseite vom Münsterland e.V. und auf www.schloessertag.de zu finden.

Startseite
ANZEIGE