Tag der offenen Gärten in Lüdinghausen und Seppenrade

Einblicke in viele grüne Oasen

Lüdinghausen

Die Vielfalt der Gärten in Lüdinghausen ist sehr groß. Gartenbesitzer, der Rosengarten und das Biologischen Zentrum laden am Wochenende Besucher ein, sich selbst ein Bild zu machen. Gartenliebhaber können sich Anregungen und Tipps holen, aber auch Fachgespräche untereinander führen.

Von Michael Beer

Am Wochenende lädt die Familie Haschmann in Seppenrade in ihren Garten ein. Foto: Michael Beer

Unter dem Motto „Lebendige Gärten“ öffnen am „Tag der Gärten & Parks in Westfalen-Lippe“ auch viele heimische Hobbygärtner am Wochenende (12./13. Juni) für die Öffentlichkeit ihre schmucken Gärten. Bereits zum neunten Mal laden die LWL-Denkmalpflege und die LWL-Kulturabteilung zu dieser Veranstaltung ein. „Ziel des LWL ist es, die Gartenkultur, ob nun naturbelassen oder kunstvoll gestaltet, als einen wichtigen Bestandteil der Identität der Region in den Fokus rücken“, heißt es in einer Pressemitteilung von Lüdinghausen Marketing. In diesem Jahr unterstützen der Heimatverein Seppenrade, die Stadt Lüdinghausen und Lüdinghausen Marketing diese Aktion. Neun private Gartenbesitzer in Seppenrade und Lüdinghausen haben sich gemeldet und freuen sich darauf, Besucher und Besucherinnen in ihren Gärten zu empfangen und ihre Gartenschätze mit anderen zu teilen.

Wilde Blütenfülle

Die geöffneten Privatgärten seien ganz unterschiedlich gestaltete grüne Oasen. Ob romantisch verspielt, in wilder Blütenfülle oder streng geometrisch, die Gartenbesucher dürften sich von der Vielfalt der Lüdinghauser und Seppenrader Gärten überraschen lassen. Der Rosengarten in Seppenrade und das Biologische Zentrum werden ebenfalls geöffnet sein und diesen Frühsommertag durch besondere Angebote bereichern.

Bei Führungen durch den Rosengarten, der Anfang Juni in üppiger Blüte steht, könnten Rosenliebhaber vielleicht ihre Lieblingsrose entdecken, sind die Veranstalter überzeugt. Erzählerin Barbara Zuz nimmt die Besucher im historischen Kostüm am Sonntag mit auf einen märchenhaften Rundgang durch den Seppenrader Rosengarten. Bei der etwa einstündigen Führung lässt sie die Zuhörenden in Geschichten rund um das Thema Rose eintauchen.

Seele baumeln lassen

Die Gärten sind zumeist am Samstag von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag, 13. Juni von 11 bis 18 Uhr für das Publikum geöffnet. Gartenbegeisterte dürfen sich auf die Gelegenheit freuen, miteinander ins Gespräch zu kommen, sich Anregungen zur Gestaltung zu holen, Pflanzentipps auszutauschen oder einfach inmitten der grünen Idylle Ruhe und Entspannung zu finden und die Seele baumeln zu lassen, versichert Lüdinghausen Marketing.

Am Sonntag können die Besucher „Gartengeheimnisse“ in Lüdinghausen und Seppenrade auf dem Fahrrad erkunden, denn acht Gärten aus dem Stadtgebiet laden auf einer reizvollen 27 Kilometer langen Tour zum Entdecken ein. Ob Picknick im Rosengarten, Tipps austauschen im Bauerngarten oder einfach sich an der Schönheit der Gärten erfreuen, für jeden ist etwas dabei.

Vorträge

Aus Lüdinghausen nehmen die Familie Recker, Steverstraße 14 (Sonntag), der Hausgarten Bohr, Stadtstannenweg 5 (Sonntag), die Edition Gockel, Skulpturenpark Mitteich, Hinterm Hagen 34 (Samstag und Sonntag), Familie Bomholt, Vossweg 1 (Samstag und Sonntag), sowie das Biologische Zentrum Kreis Coesfeld, Rohrkamp 29 (Sonntag), teil. Bauer Jumbos Mietgärten, Aldenhövel 1, öffnenbeiden Tagen ihre Pforten. Auf dem Hof Edelbusch werden die Liebhaber von frischem Gemüse laut Ankündigung vielleicht dazu animiert, sich eine Parzelle zu mieten, um vom Frühjahr bis zum Herbst nach dem Motto „Vom eigenen Beet frisch auf den Tisch“ selbst angebaute Früchte zu ernten.Im Biologischen Zentrum informiert Ilka Brocksieper um 12 und um 14.30 Uhr zum Thema „Insekten fördern im privaten Garten“.

Insektenfreundlich

Die Gäste erfahren laut Pressenotiz des Biologischen Zentrums, welche Gehölze, Stauden, einjährige Sommerblumen, Kräuter oder Gemüsepflanzen im Garten ein reiches Insektenleben fördern. Auch gestalterische Aspekte können dabei Berücksichtigung finden. Im Anschluss an die rund 60-minütige Führung kann die Ausstellung „Insektenfreundliche Gärten“ im Strohlehmhaus besichtigt werden. Eine Anmeldung zur Führung unter info@biologisches-zentrum.de ist erforderlich. Über Anbau und Verwendung von Gewürz- und Heilpflanzen informiert Jeannette Lochny zwischen 11 und 18 Uhr. Im Kräutergarten des Biologischen Zentrums steht dazu eine Pflanzensammlung zur Verfügung.

In Seppenrade öffnen die Familie Haschmann, An den Kämpen 2 (Samstag und Sonntag), Landhausgarten Christensen, Leversum 6 (Sonntag), Wilma und Bernd Möllers, Leversum 24 (Sonntag), Heinz und Christian Wiedenlübbert, Freistraße 26 (Samstag und Sonntag) und der Rosengarten, Am Rosengarten 6 (Samstag und Sonntag), die Pforten.

Per Pinselkäfer im Garten des Biologischen Zentrums Foto: Lüdinghausen Marketing

Führungen durch den Rosengarten werden um 14 und um 15.30 Uhr angeboten. Eine vorherige Anmeldung bei Lüdinghausen Marketing,

  0 25 91/ 7 80 08,

  E-Mail: info@luedinghausen-marketing.de, ist erforderlich. Die Teilnahmegebühr beträgt fünf Euro pro Person.

Teilnehmende müssen belegen, dass sie innerhalb von 48 Stunden negativ auf Covid-19 getestet wurden oder eine Immunisierung durch Impfung oder Genesung nachweisen. Treffpunkt für den Rundgang sind die Ammoniten am Parkplatz am Rosengarten.

Startseite