1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Einblicke ins Weltall

  8. >

Pop-up-Planetarium am St.-Antonius-Gymnasium

Einblicke ins Weltall

Lüdinghausen

Einblicke ins Weltall und ferne Galaxien erhalten derzeit die Schülerinnen und Schüler des St.-Antonius-Gymnasiums. Das Pop-up-Planetarium aus Münster gastiert dort.

Von Peter Werth

Das Pop-up-Planetarium gastiert in dieser Woche im St.-Antonius-Gymnasium. Physiklehrer Robert Cröpelin (kl. Foto) hat die Idee aus der Elternschaft umgesetzt. Foto: Peter WerthPeter Werth

Die Kon­struktion sieht aus wie eine große schwarze Hüpfburg. In ihrem Inneren allerdings erwartet die Besucher eine ganz andere Überraschung – ein Blick ins Weltall. Das Pop-up-Planetarium des LWL-Museums für Naturkunde in Münster macht derzeit Station in der Aula des St.-Antonius-Gymnasiums. Dort bringen Martin Onnebrink und Kelly Cairns den Kindern und Jugendlichen das Geschehen um unsere Galaxie sowie die Entstehung unserer Erde näher.

Anton-Lehrer Robert Cröpelin Foto: Peter Werth

So erfuhren etwa die Siebtklässler alles über die Entstehung des Planeten vom Urknall bis zu den ersten Menschen – 13,8 Milliarden Jahre zusammengefasst in einer 50-minütigen Schau erscheinen dabei wie ein Jahr. „Ich fand es sehr interessant und die musikalische Untermalung war aufregend“, sagte dazu die zwölfjährige Leonie Füchtling. Und ihr gleichal­triger Klassenkamerad Nils van Triel findet „erstaunlich, dass man soweit zurückdenken kann“. Auf die älteren Anton-Schüler wartet eine Reise zu fernen Galaxien und die Erkundung Schwarzer Löcher.

Die Idee, das Pop-up-Planetarium für eine Woche in die Schule zu holen, sei aus der Elternschaft gekommen, erzählt Lehrer Robert Cröpelin, der diesen Vorschlag in die Tat umgesetzt hat. Finanzielle Unterstützung kam dabei vom Anton-Förderverein sowie der Sparkasse Westmünsterland. Inzwischen hat sich schon eine Astronomie-AG gegründet, erzählt der Physiklehrer.

Startseite
ANZEIGE