Gäste des Bundespräsidenten

Eine Bestätigung für viele

Lüdinghausen

Post vom ersten Mann im Staat bekamen nun Berthold Schulze Meinhövel und Antonius Vormann. Genauer gesagt, vom Bundespräsidialamt: Der Lüdinghauser und der Seppenrader wurden zum Bürgerfest nach Berlin eingeladen – stellvertretend wegen ihres Einsatzes für den Glasfaserausbau.

Christian Besse

Marc Füstmann (v.l.), Berthold Schulze Meinhövel, Antonius Vormann und Alfons Schräder waren vom Bürgerfest am Schloss Bellevue beeindruckt. Foto: privat

„Man bekommt nicht jeden Tag Post vom Bundespräsidialamt“, erinnert sich Berthold Schulze Meinhövel an den Moment, als er einen Brief aus Berlin in seinem Postkasten vorfand. Darin: eine Einladung zum jährlichen Bürgerfest des Bundespräsidenten, bei dem traditionell Ehrenamtliche aus ganz Deutschland geehrt werden, stellvertretend für alle unentgeltlich Engagierten.

5000 Gäste

Unter den rund 5000 Eingeladenen, die sich jetzt am Schloss Bellevue in der Hauptstadt eingefunden hatten, waren diesmal neben Schulze Meinhövel auch Antonius Vormann, Marc Füstmann und Alfons Schräder. Die Vier haben, gemeinsam mit ihren jeweiligen Mitstreitern, den Glasfaserausbau in den Bauerschaften vorangetrieben – Schulze Meinhövel und Vormann als Vorsitzende der „Buddelvereine“ in Lüdinghausen und Seppenrade, Füstmann und Schräder in den Sendener Außenbereichen.

Berthold Schulze Meinhövel

„Die Einladung war für uns auch eine Bestätigung der Arbeit von ganz, ganz vielen Beteiligten“, betonte Schulze Meinhövel, der sich stellvertretend für alle Vereinsmitglieder geehrt sah und vom Bürgerfest sehr beeindruckt war – ebenso wie Vormann: „Das war schon klasse. Es hat sich sehr gelohnt.“ Neben einer Dankesrede von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier standen unter anderem eine Besichtigung von Schloss Bellevue sowie musikalische Auftritte von Lena Meyer-Landrut, Klaus Lage und der Bundeswehr-Big-Band auf dem Programm.

Startseite