1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. „Eine echte grüne Oase“

  8. >

Sparkasse spendiert dem Biologischen Zentrum 25 000 Euro

„Eine echte grüne Oase“

Lüdinghausen

Die Sparkasse Westmünsterland ist seit vielen Jahren ein Partner des Biologischen Zentrums. Jetzt wurde die Errichtung des Anbaus der Natur-Bildungseinrichtung mit 25 000 Euro unterstützt.

wn

Der neue Anbau fügt sich passend in die grüne Umgebung des Biologischen Zentrums ein. Über den Abschluss des Großprojektes freuen sich (v.l.) Norbert Hypki (Vorstandsmitglied der Sparkasse Westmünsterland), Dr. Irmtraud Papke (Leiterin des Zentrums), Dr. Rolf Brocksieper (Vorsitzender des Trägervereins), Werner Wesseling (Schatzmeister des Träger- und Fördervereins) sowie Andreas Geiping (Regionaldirektor der Sparkasse Westmünsterland). Foto: Sparkasse Westmünsterland

Der neue Anbau des Biologischen Zentrums in Lüdinghausen fügt sich mit der Holzfassade in die natürliche Umgebung ein. Mit den großen Fenstern und dem breiten Dachüberstand wirkt er modern und bietet für die Kursteilnehmer ausreichend Licht. „Eigentlich wollten wir in unserem Jubiläumsjahr das Gebäude feierlich einweihen“, sagt Dr. Irmtraud Papke, Leiterin des Biologischen Zentrums.

Doch dann kam die Corona-Pandemie. Dadurch ist das große Fest ausgefallen, ebenso die Besuche der Kinder und Kurse. Wichtige Einnahmen blieben aus. Für die kreisweite Umweltbildung hat die Sparkasse Westmünsterland auch in diesem Jahr das Biologische Zentrum mit einer Spende von 25 000 Euro bedacht, heißt es in einer Pressemitteilung des Geldinstituts. Seit 1990 lernen Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf dem Gelände oder in den mobilen Einsätzen in Schulen und Kindergärten mehr über die Natur. Die Sparkasse Westmünsterland unterstützt die Arbeit des Zen­trums seit über 20 Jahren.

Sparkassen-Vorstandsmitglied Norbert Hypki und Regionaldirektor Andreas Geiping folgten der Einladung zur Besichtigung des Anbaus, der auch durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW gefördert wurde. „Neben der tollen Räumlichkeit haben wir nun auch einen barrierefreien Zugang sowie einen behindertengerechten Toilettenbereich einrichten können“, so Dr. Rolf Brocksieper, Vorsitzender des Trägervereins.

Das Biologische Zentrum starte langsam wieder in den Betrieb und biete zurzeit in kleinen Gruppen ein Ferienprogramm für Kinder an. „Umweltbildung bleibt ein wichtiger Aspekt für die Kinder und Jugendlichen und letztlich für unsere Gesellschaft“, so Hypki. „Das Gelände hier ist eine echte grüne Oase und ein Besuch lohnt sich immer“, wird Geiping in dem Pressebericht zitiert.

Startseite