1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Lüdinghausen
  6. >
  7. Eine politisch motivierte Tat?

  8. >

Einbruch in Fachgeschäft für Gärtnereibedarf

Eine politisch motivierte Tat?

Lüdinghausen

Das war wohl kein gewöhnlicher Einbruch: Zwei Unbekannte hebelten in der Nacht zu Mittwoch die Eingangstür der Gärtnereibedarf Kortmann GmbH auf. Im Laden versprühten sie eine stinkende wie ätzende Flüssigkeit. Und verschwanden. Nach nur 30 Sekunden. „Es scheint eine politisch motivierte Tat aus dem rechten Milieu zu sein“, mutmaßt Willi Kortmann. Er sowie sein Sohn und Firmengründer Jöran (39) engagieren sich bei den Grünen. Die Polizei überlegt, den Staatsschutz einzuschalten.

-awi-

Die Einbruchspuren sind deutlich zu sehen: Zwei Unbekannte hebelten in der Nacht zu Mittwoch brutal die Tür der Gärtnereibedarf Kortmann GmbH auf. Foto: awi

Noch immer sind Willi und Jöran Kortmann vom gleichnamigen Fachgeschäft für Gärtnereibedarf (GBK) geschockt: In der Nacht zu Mittwoch hebelten zwei Unbekannte die Tür zu ihrem Laden an der Olfener Straße auf (WN berichteten). „30 Sekunden haben sie sich hier aufgehalten“, berichtet Willi Kortmann am Freitagmorgen. „Und gezielt das Zeug versprüht.“

Damit meint der 67-Jährige die stinkende wie ätzende Flüssigkeit, die weiterhin für einen bestialischen Gestank in den Verkaufsräumen sorgt. Auf den dunklen Fliesen hat sie viele helle Flecken hinterlassen. Die Polizei lässt derzeit analysieren, ob es sich wie vermutet um Buttersäure handelt. Eine Reinigungsfirma ist beauftragt. Der Laden muss bis mindestens Anfang kommender Woche geschlossen bleiben. Im Büro arbeitet seit dem Vorfall lediglich eine Notbesetzung. „Im Lager“ wiederum „geht‘s“. Somit saß und sitzt der Großteil des GBK-Teams zu Hause.

Willi Kortmann

Kortmann spricht von einem „erheblichen Ausfall“ aufgrund des fehlenden Kundenverkehrs. Welche Produkte nun unverkäuflich sind, müsse noch geprüft werden. Zum Glück könne der Online-Handel weiterlaufen.

Das Fragwürdige an der Tat, die Kameras aufzeichneten: Warum haben die beiden Männer, die große Hoodies trugen und ihre Köpfe unter den Kapuzen versteckten, nichts gestohlen? Welches Motiv hatten sie? „Es scheint eine politisch motivierte Tat aus dem rechten Milieu zu sein“, mutmaßt Willi Kortmann. Er sowie sein Sohn und Firmengründer Jöran (39) engagieren sich bei den Grünen. Zwei andere mögliche Beweggründe schließt er aus: „Wir liegen mit niemandem im Streit – weder beruflich noch privat.“ Die Polizei überlege vor diesem Hintergrund, den Staatsschutz einzuschalten, erzählt Willi Kortmann. Und gibt zu: „Das fühlt sich doof an.“ Dann findet er sein Lächeln wieder: „Wir lassen uns aber nicht einschüchtern.“ Stattdessen setzt er seine Arbeit fort. Nächste Aufgabe: ein Gespräch mit dem Versicherer wegen des entstandenen Schadens.

Startseite