1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Eine stressfrei Baustelle

  8. >

Richtfest am Hotel „Naundrups Hof“

Eine stressfrei Baustelle

Seppenrade

Das neue Hotel „Naundrups Hof“ soll im Sommer kommenden Jahres eröffnet werden. Am Freitag wurde dort Richtfest gefeiert.

Michael Beer

Die letzten Nägel schlugen (v.l.) Bernd Lange, Zimmermeister Reinhard Buschmann, Christoph Lange und Mark Schulze-Icking in den Balken. Foto: Michael Beer

„Mein Sohn Christoph und ich haben schon viele große Bauten erstellt, selten aber habe ich eine so stressfreie Baustelle wie mit diesem Hotel erlebt. Sicherlich auch ein Verdienst des Bauleiters Werner Faust“, sagte Bauherr Bernd Lange beim Richtfest des neuen Hotels „Naundrups Hof“ am Freitag. Viele Gäste, unter ihnen Bürgermeister Richard Borgmann, und alle Handwerker waren der Einladung gefolgt.

Bernd Lange wies in seiner Begrüßungsrede auf die Entstehungsgeschichte des Neubaus hin. „Gleich bei meinem ersten Gespräch mit Doris und Franz-Josef Peick hatte ich versprochen, den alten Hof nicht abreißen zu wollen, denn dieses über 450 Jahre alte Zeitzeichen musste erhalten bleiben. Auch der Bürgermeister war bei der Vorstellung meiner Pläne von unserem Vorhaben begeistert. Im Herbst 2019 konnte endlich mit dem Bau begonnen werden. Ein weiterer Glücksfall für uns war, dass wir die komplette Mannschaft der vorhandenen Gaststätte übernehmen konnten“, sagte Bernd Lange, der zwar seinen Sohn Christoph für den besseren Architekten hält, „doch der ist mir zu freundlich zu den Behörden“. Dank sprach er nicht nur den Handwerkern, sondern auch der Familie Peick für die gute Zusammenarbeit aus.

„Ein besseres Signal an die Bürgerschaft in Seppenrade hätten Sie mit diesem Neubau nicht geben können. Und das in einer so schwierigen Zeit. Viele Investoren hatten sich bei der Stadt gemeldet, aber Ihre Pläne waren eine passende Alternative. Viele werden sich wundern, wenn das Haus in einem Jahr fertig ist. Ich habe gern mit Ihnen gearbeitet“, sagte Borgmann in seinem Grußwort. Christoph Lange bat in seiner Rede um Unterstützung für seine Stiftung. „Mit jedem großen Neubau hier will ich in Afrika Brunnen und Schulen bauen“, bat er bei den Gästen um eine Spende.

Zimmermeister Reinhard Buschmann verlas den Richtspruch für das neue Bauwerk. Bevor den Gästen dann ein Imbiss gereicht und zu einem Rundgang durch das Gebäude eingeladen wurde, das im Sommer 2021 eröffnet werden soll, mussten Bernd und Christoph Lange noch ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen und die obligatorischen Nägel in den Balken schlagen.

Startseite