1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Lüdinghausen
  6. >
  7. Lüdinghausen-Spiel „StadtLandBurg“ kommt im November auf den Markt

  8. >

Entführung ins Mittelalter

Lüdinghausen-Spiel „StadtLandBurg“ kommt im November auf den Markt

Lüdinghausen

Über ein Jahr haben Martin Bromm, Florian Janich, Nadine Wenge, Uli Rietmann und Patricia Malcher an dem Lüdinghausen-Spiel „StadtLandBurg“ getüftelt. Es entführt seine Spieler ins Mittelalter. Es gilt, verschiedene Waren auf die Burgen zu bringen. Erscheinen soll es im November.

Das Lüdinghausen-Spiel „StadtLandBurg“ wurde entwickelt von (v.l.): Martin Bromm, Florian Janich, Nadine Wenge, Uli Rietmann und Patricia Malcher. Ab November kann es gekauft werden. Foto: Peter Werth

Holz hacken im Berenbrocker Wald, Hochzeit auf Burg Vischering, die Stever tritt über die Ufer – das sind nur drei Ereignisse, die den individuell auf Lüdinghausen zugeschnittenen Charakter des Spiels „StadtLandBurg“ prägen. Ab November hat die Steverstadt ihr eigenes Strategiespiel, das ins Mittelalter entführt. „Über ein Jahr haben wir daran getüftelt“, sagt Uli Rietmann von der Stadtbücherei St. Felizitas, die das Spiel mit Nadine Wenge von Lüdinghausen Marketing, Patricia Malcher, Martin Bromm und Florian Janich entwickelt hat. Allesamt sind sie Spiele-Enthusiasten.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE