1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Es läuft wieder rund

  8. >

Heimatfreunde reparieren Mühlrad an der Borg

Es läuft wieder rund

Lüdinghausen

Das Rad an der Borgmühle läuft nun wieder rund und leise: Die Heimatfreunde Detlef Schäfer, Alfred Focke, Klaus Muhle und Bernd Dinkelborg haben es instand gesetzt.

wn

In Gummistiefeln am Werk: Alfred Focke (l.) und Detlef Schäfer Foto: Heimatverein

Aktive des Heimatvereins Lüdinghausen haben jetzt das Rad an der Borgmühle repariert. Detlef Schäfer, Alfred Focke, Klaus Muhle und Bernd Dinkelborg setzten das von Jürgen Polenz im Jahr 2012 aus Edelstahl gefertigte und von ihm gespendete Mühlrad wieder instand.

„Im Laufe der Zeit sind drei Holzpaddel durch angeschwemmte Äste schwer beschädigt beziehungsweise sogar zerstört worden“, erklären die Heimatfreunde in einem Pressebericht. Diese Paddel – von Bernhard Schürjann gefertigt und gespendet – wurden nun fachmännisch ersetzt.

Darüber hinaus hatte sich ein Schutzrohr aus Edelstahl an der Achse gelöst und verursachte zum Ärger der Anwohner ein ständiges „Schlagen“, heißt es weiter. Das Schutzrohr konnte bereits im Vorfeld der Fachschweißer Dirk Schürmann mittels eines speziellen Verfahrens dauerhaft fixieren.

„Wenn nun genügend Wasser durch die Mühlen-stever fließt, läuft das Mühlrad jetzt wieder rund und vor allem im Sinne der Nachbarschaft auch sehr leise“, berichten die Heimatfreunden. Im Laufe der nächsten Jahre müssten allerdings auch die anderen Holzpaddel ersetzt werden. Wer ein oder mehrere Holzpaddel stiften möchte, kann sich an Focke und damit an den ersten Vorsitzenden des Heimatvereins wenden.

Startseite