1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. „Es muss surren, nicht kreischen“

  8. >

Modellbahnfan repariert alte Schätzchen

„Es muss surren, nicht kreischen“

Lüdinghausen

Seine erste Modelleisenbahn hat Thomas Kelling als Fünfjähriger geschenkt bekommen. Seither hat ihn diese Leidenschaft für die kleinen Loks nicht losgelassen. Seit 2002 ist sein Hobby zur Profession geworden. Rund 700 Modell-Loks hat er in seinem Laden „Dampfzeit“ wieder zum Laufen gebracht.

Von Peter Werth

Seit 2002 betreibt Thomas Kerlling seinen Modellbahn-Laden „Dampfzeit“. Er repariert dort mit viel Fingerspitzengefühl alte Schätzchen von Märklin für seine Kunden. Dazu gehört auch die alte E-Lok der französischen Eisenbahngesellschaft SNCF (kl. Bild re.). Die ist gut 50 Jahre alt.   Foto: Peter Werth

Seine erste eigene Modelleisenbahn hat er als fünfjähriger Knirps bekommen. „Ich durfte sogar damit spielen“, sagt Thomas Kelling. Seither hat ihn die Spielfreude an den originalgetreuen Modellen nicht losgelassen. Vielmehr hat er sein Hobby zur Profession gemacht. Im Jahr 2002 hat der mittlerweile 66-Jährige sein Geschäft „Dampfzeit“ gegründet. Dort repariert er nicht nur alte Modellbahn-Schätzchen, sondern vertreibt auch alles rund um den Modellbau – Loks, Waggons, Schienen, Modellautos und Bausätze für Bahnhöfe und Häuser, um ganze Modellbau-Landschaften zu kreieren.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!