1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Lüdinghausen
  6. >
  7. Es wird fantastisch

  8. >

Annotopia-Festival

Es wird fantastisch

Lüdinghausen

In eine fantastische Welt verwandelt sich die Wasserburgenlandschaft vom 1. bis 3. Oktober (Samstag bis Montag). Dann steigt Annotopia, ein außergewöhnliches Festival. Besucher treffen dort auf urzeitliche Dinosaurier, futuristisch-fiktionäre „Star Wars“-Helden, Orks, Feen, Elfen, Zwerge, Wikinger, Piraten, Römer und mittelalterliche Ritter.

Annotopia entführt die Besucher am kommenden Wochenende in eine Welt voller Magie und Herzlichkeit. Foto: Johannes Pietsch

Bereits zum vierten Mal erfreut sich die Region um Lüdinghausen an dem laut eigenen Angaben „außergewöhnlichstem Festival Deutschlands“: Annotopia verwandelt die gesamte Wasserburgenlandschaft in eine schräge Welt voller Magie und Herzlichkeit.

Erstmals drei Tage lang, vom 1. bis zum 3. Oktober (Samstag bis Montag), lädt der zeitreisende Professor Abraxo seine Begegnungen aus Raum und Zeit sowie alle neugierigen Besucher in eine fantastische Welt ein. Keine Konventionen oder Schranken, kein richtig oder falsch: Rund 700 Mitwirkende aus halb Europa werden das riesige Areal zwischen Burg Lüdinghausen und Burg Vischering in eine bunte, kuriose Abenteuerwelt verwandeln. Das Event und seine Figuren sind ein bisschen verrückt und teilweise bizarr, heißt es in einer Ankündigung. Sie sind aber vor allem eines – sehr herzlich.

Urzeit trifft Zukunft

In Annotopia treffen Besucher auf urzeitliche Dinosaurier, futuristisch-fiktionäre „Star Wars“-Helden, Orks, Feen, Elfen, Zwerge, Wikinger, Piraten, Römer und mittelalterliche Ritter. Zu sehen sein werden spannende Inszenierungen aus Entertainment und Schauspiel, Zauberei und Jonglage, Feuerartistik, Magie und Akrobatik. Darüber hinaus gibt es viel Livemusik sowie spektakuläre Fahrzeuge.

Mit Shows, Interaktionen, Markttreiben, Artistik, kulinarischen Spezialitäten und vielem mehr werden die Besucher unterhalten, bespaßt und verwöhnt. So können sie für einige Stunden abtauchen in eine andere Welt, weit ab von den irdischen Problemen dieser Zeit.

Erstmals beteiligt sich auch das anliegende St.-Antonius-Kloster mit Aktionen: Auf dem Außengelände an der Klosterstraße entsteht eine mittelalterliche Oase der Ruhe, Meditation und Begegnung. Auch die soziale Komponente wird bei Deutschlands größter Fantasy-Show nicht zu kurz kommen: Zusammen mit dem Fotografen Alexander Jaroschenko wird in Annotopia auf das Thema Mobbing aufmerksam gemacht. Unter dem Hashtag #AufstehenGegenMobbing engagieren sich die Protagonisten für dieses wichtige Anliegen. Hintergrund: Auch viele der Mitwirkenden waren oder sind selbst Betroffene oder haben einen starken Bezug zum Thema. Durch ihre oft Nicht-Konformität und -Konventionalität haben oder hatten sie es oft nicht einfach, sind aber letztlich zu dem geworden, wofür sie in Annotopa bestaunt und gefeiert werden, heißt es in der Mitteilung der Organisatoren.

Programm

Darauf können sich die Gäste unter anderem freuen:

Steam Show (Minsk, Belarus): Drachen, Akrobatik, Lightshow, Stelzen.

Atomic Circus (Deutschland): erster und einziger postapokalyptischer Zirkus, schräg und fantastisch (www.atomiqcircus.de).

Caesar und seine römische Legion (Italien): inklusive Legionärsausbildung für Nachwuchskräfte zur Zivilisation der germanischen Barbaren.

Wasteland Warriors: der wohl größte Stamm von leidenschaftlichen Künstlern aus der ganzen Welt, die alles Postapokalyptische zum Leben erwecken.

The Historica Barber: historischer, mobiler Barbershop

RadiYokels (Deutschland): Scheunenmusik von Irland bis Tennessee.

Dead & Desire: Rock & Artistik in schwindelnden Höhen.

The Beasts: die skurrile „Mumien-Band“ aus Hamburg (Kleopatra inklusive).

Circus of Fools: Modern- Metal-Madness-Show.

V2A (England): die weltbekannte Endzeit-Band.

Abacus-Theater (Niederlande): zwei Timecruiser – riesige, fahrende Zeitmaschinen, Technik aus Vergangenheit und Zukunft – kommen zusammen.

Lasershow: Wenn die Nacht einbricht, erleuchtet Annotopia in spektakulären Farbspielen.

Außerdem: White Eagle (Deutschland und USA, Musik), Triskele (Deutschland, Hexen und Tanz), insgesamt zehn Bands, Straßentheater El Capstock (Niederlande), großes Endzeit-Areal, Streetbirds, Toffi, Nero & Rotanes, Halunkenecke.

Annotopia öffnet zu folgenden Zeiten:

Samstag: 11 bis 24 Uhr

Sonntag: 11 bis 24 Uhr

Montag: 11 bis 19 Uhr

Tickets: Alle Ticket-Kategorien gibt es online unter www.annotopia.eu/ticket-infos oder vor Ort in Lüdinghausen in der Teedecktei, bei LH-Marketing und auf der Burg Vischering.

Startseite