1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Lüdinghausen
  6. >
  7. Es wird kräftig investiert

  8. >

Ratsparteien stimmen einmütig für Haushalt 2022

Es wird kräftig investiert

Lüdinghausen

Alle vier Ratsparteien stimmten am Dienstagabend in der Ratssitzung für den Haushalt 2022. Er umfasst 65,4 Millionen Euro an Aufwendungen, 62,4 Millionen an Erträgen. Das Minus von drei Millionen Euro soll aus der Ausgleichsrücklage gedeckt werden.

Von Peter Werth

Nicht zuletzt sprudelnde (Gewerbe-)Steuereinnahmen lassen die Stadt und ihren Bürgermeister für den Haushalt frohlocken. Denn über 24 Millionen Euro werden im kommenden Jahr – vor allem in Bildung – investiert. Dennoch bleibt ein Minus in der Kasse. Foto: Heinrich Schwarze-Blanke

Ein Haushalt der Rekorde erwartet die Stadt in diesem Jahr. So stehen Aufwendungen von 65,4 Millionen Euro Erträge in Höhe von 62,4 Millionen Euro gegenüber. Daraus ergibt sich ein Minus von drei Millionen Euro. Nach 2021 wird somit erneut der Griff in die Ausgleichsrücklage fällig. Größter Negativ-Posten im Haushalt ist einmal mehr die Kreisumlage. Da überweist die Stadt in diesem Jahr 19,3 Millionen Euro gen Coesfeld. Zugleich werden über 24 Millionen Euro an Investitionen ausgewiesen – 13, 5 Millionen Euro über Kredite. Fast zehn Millionen Euro fließen in die Ludgerigrundschule sowie die Sekundarschule. Gut angelegtes Geld, waren sich in der Ratssitzung am Dienstagabend alle Parteienvertreter einig. Und nicht nur deshalb wurde der Etat von allen vier Ratsparteien – CDU, Grüne, SPD und FDP – einmütig verabschiedet.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE