1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Feierabendkonzerte werden verlängert

  8. >

Drei zusätzliche Termine ab Dienstag

Feierabendkonzerte werden verlängert

Lüdinghausen

Der Musiker Anewal stammt aus dem westafrikanischen Niger. Mit seiner Gitarre, spannenden Texten in seiner Muttersprache Tama­shek, traditionellen indigofarbenen Gewändern und Geschichten vom Leben als Nomade in der Sahara im Gepäck spielt er in der Reihe der Feierabendkonzerte.

Der Desert-Blues-Musiker „Anewal“ und das Duo „Meo-Neo“ sind beim Feierabendkonzert am Donnerstag zu hören. Foto: Sandra van Eig

Die Reihe der Feierabendkonzerte in der Lüdinghauser Innenstadt wird um drei zusätzliche Termine verlängert. Immer dienstags und donnerstags findet die Straßenmusik um 17.30 Uhr an wechselnden Orten in der Stadt statt.

Am Dienstag (24. August) gestalten junge Musikerinnen und Musiker des Musikschulkreises Lüdinghausen das Konzert vor dem „Hotel No. 11“ in der Hermannstraße. Zu hören sein wird Musik aus den Bereichen Film, Musical und Pop mit Gesang und Klavier. Es spielen Schülerinnen und Schüler der Klassen Gesang (Lehrerin Annette Bialonski) und Klavier (Lehrer Andreas Lobisch).

Am Donnerstag (26. August) kommt Anewal, Desert-Blues-Musiker aus dem westafrikanischen Niger, auf den Marktplatz, begleitet vom Musik-Duo „Meo-Neo“ aus Bonn. Im Rahmen einer 14-tägigen musikalischen Wanderung durch die Städte und Gemeinden des Münsterlandes lädt das Projekt bei interaktiven Auftritten zum gemeinsamen Musizieren und kulturellem Austausch ein, heißt es in der Ankündigung. Der Musiker hat seine Gitarre, spannende Texte in seiner Muttersprache Tama­shek, traditionelle indigofarbene Gewänder und Geschichten vom Leben als Nomade in der Sahara im Gepäck.

Matthias Held, Singer-Songwriter aus Lüdenscheid, gibt am 31. August (Dienstag) an der Wilhelmstraße ein kleines Konzert. Der Sänger, Vocal-Coach und Chorleiter präsentiert am Piano eigene Songs auf Deutsch und Englisch, stilistisch mit Swing-Anklängen, Latin, Funk, Bop und groovigem Pop.

Die Feierabendkonzerte sind Bestandteil des Projekts „Kultur-Zeit“, einem bunten Veranstaltungsprogramm aus Konzerten, Lesungen und mehr. Die „Kultur-Zeit“ findet im Rahmen des Projekts „back to culture“ statt und wird im Programm Kultursommer 2021 durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.

Startseite