1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Lüdinghausen
  6. >
  7. Fünfte PV-Anlage in nur neun Monaten errichtet

  8. >

Bürgerenergiegenossenschaft

Fünfte PV-Anlage in nur neun Monaten errichtet

Lüdinghausen

Seit Gründung im Frühjahr hat die Bürgerenergiegenossenschaft bereits fünf PV-Anlage auf Dächern in Lüdinghausen und Seppenrade installiert. Den Abschluss bildet die Anlage auf dem Dach der Sporthalle der Sekundarschule.

Ihre bereits fünfte PV-Anlage in diesem Jahr hat die Bürgerenergiegenossenschaft auf dem Dach der Sporthalle der Sekundarschule realisiert. Foto: Bürgerenergiegenossenschaft

Mit dem Erreichen des letzten Etappenziels 2022 freut sich die LH-Bürgerenergie eG auf die kommende Weihnachtsruhe, heißt es in einer Pressemitteilung. Etwas Glück gehöre auch immer dazu, dass der „Fleiß der Tüchtigen“ zum Erfolg werde. So sei das Wetter ausreichend mild und die PV-Anlage auf dem Dach der neuen Sporthalle der Sekundarschule konnte wie geplant montiert werden – das immerhin schon fünfte Projekt der Bürgerenergiegenossenschaft seit ihrer Gründung im Frühjahr.

Es wurden 350 Module mit einer jährlichen PV-Leistung von knapp 135 kWp verbaut worden. Nach der Erteilung der Einspeisegenehmigung und dem Stromanschluss wird die Genossenschaft diesen grünen Strom voll ins Stromnetz einspeisen. Für die Überlassung der Dachfläche erhält die Stadt Lüdinghausen eine monatliche Pacht und spart damit indirekt Energiekosten der Sekundarschule. Dies sei wieder ein Beispiel für das Motto „Wir sind Stadt“, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Enge Zusammenarbeit mit der Stadt Lüdinghausen

Da die LH-Bürgerenergie eG ehrenamtlich arbeite und kaum Struktur- beziehungsweise Verwaltungskosten verursache, sei es für die Bürgerinnen und Bürger Lüdinghausens und damit auch die die Stadt Lüdinghausen „rechte, linke Tasche“. Letztlich werde „durch die enge und sehr erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Lüdinghausens ein effizienter Weg beschritten, damit die Energiewende gelingt und Lüdinghausen bis 2035 beziehungsweise 2040 autark wird“.

In nur neun Monaten hat die Bürgerenergiegenossenschaft mittels ihrer fünf Projekte bereits in eine PV-Nennleistung von insgesamt 380 kWp investiert. Diese Ausbauleistung sollte um einiges gesteigert werden, bis das ambitionierte Projekt der geplanten PV-Freiflächenanlage in Ondrup umgesetzt und damit die erneuerbare Energiegewinnung enorm beschleunigt wird.

Mit viel Pragmatismus und großem Engagement solle es im nächsten Jahr weitergehen, so die Verantwortlichen der Genossenschaft.

Startseite