1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Lüdinghausen
  6. >
  7. Gedanken zu Freiheit Frieden, Gerechtigkeit

  8. >

Mauergerüst aufgestellt

Gedanken zu Freiheit Frieden, Gerechtigkeit

Lüdinghausen

Zu den Begriffen Gerechtigkeit, Frieden und Freiheit können Interessierte künftig ihre Gedanken auf einer eigenen „Mauer“ neben den Berliner Mauersteinen zum Ausdruck zu bringen. Die Metallbauklasse des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs errichtete dazu jetzt eine Konstruktion.

Schüler der Metallbauklasse des Berufskollegs stellten jetzt das Gerüst für eine Konstruktion neben den Berliner Mauerstücken auf. Dort können Schüler jetzt ihre Gedanken zu Freiheit, Frieden und Gerechtigkeit darstellen. Foto: Arbeitsstelle Gerechtigkeit und Frieden

Das Anliegen der Arbeitsstelle Gerechtigkeit und Frieden, neben den Berliner Mauersteinen Interessierten die Möglichkeit zu geben, eigene Gedanken zu den Begriffen Gerechtigkeit, Frieden und Freiheit auf einer eigenen „Mauer“ zum Ausdruck zu bringen, nähert sich dem vorläufigen Ende.

Unter tatkräftiger Mithilfe der Schüler der Metallbauklasse des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs wurden die Elemente der Kons­truktion, die von den Schülern entworfen und auch gebaut wurden, auf dem Platz vor der Polizeiwache aufgebaut, heißt es in einer Pressemitteilung. In den nächsten Wochen werden dann auch die bereits fertiggestellten Bilder der weiterführenden Schulen Lüdinghausens dort angebracht.

Kunstwerke weiterführender Schulen

Die Idee ist weiter, dass diese Kunstwerke immer wieder neu gestaltet werden. So soll den jeweiligen Generationen die Möglichkeit gegeben werden, ihre aktuellen Gedanken zu den Themen Frieden, Gerechtigkeit und Freiheit auszudrücken. Wenn die Schülerinnen und Schüler ihre jetzigen Produktionen an der Wand angebracht haben, werden die unterschiedlichen Klassen in einer öffentlichen Veranstaltung erläutern, welche Gedanken sie mit ihrem Bild verbinden.

Die Arbeitsstelle Gerechtigkeit und Frieden freut sich über die positive Resonanz, die ihre Aktion bei den Schulen gefunden hat, und bedankt sich sich nochmals bei den Sponsoren, ohne die diese Maßnahmen nicht hätten durchgeführt werden können.

Startseite
ANZEIGE