1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Gemeinsam fürs Klima

  8. >

Lichtverschmutzung eindämmen

Gemeinsam fürs Klima

Lüdinghausen

Paul Steinebach möchte die „Lichtverschmutzung“ in Lüdinghausen eindämmen. Bei diesem Projekt bekommt der „Pate der Nacht“ jetzt Unterstützung vom Come-in-Corner. Sowohl Mensch als auch Klima sollen geschützt werden.

Setzen sich mit einem Projekt zur „Eindämmung der Lichtverschmutzung“ für das Klima ein (v.l.): Rebekka Handrup, Theresa Holewa und Paul Steinebach. Foto: Caritasverband Foto:

Paul Steinebach ist ein „Pate der Nacht“ und kämpft gegen die Lichtverschmutzung. „Unter Lichtverschmutzung versteht man die Aufhellung des Nachthimmels durch menschengemachtes künstliches Licht“, erklärt Steinebach. Tiere, Pflanzen aber auch der Mensch selbst werde durch das künstliche Licht in der Nacht gestört. Wer nachts das Licht ausmache, trage zudem zum Klimaschutz bei – ebenfalls ein Thema was dem Lüdinghausener am Herzen liegt, heißt es in einer Mitteilung. Um diese Themen weiter nach vorne zu bringen, hat sich Steinebach an das Come-in Corner gewendet. Die Einrichtung ist Treffpunkt und Aktionsraum für alle Lüdinghauser und in der Sekundarschule ansässig. Dort kann jeder Angebote wahrnehmen, aber auch eigene Ideen, Wünsche und Projektideen einbringen.

„Durch die Vernetzung mit Vereinen, Gruppen und Institutionen aus der Stadt wollen wir das vielfältige Angebot in Lüdinghausen sinnvoll ergänzen und die Initiative der Bürgerinnen und Bürger fördern“, beschreibt Rebekka Handrup, Projektentwicklerin im Corner, ihre Tätigkeit. An diesem Punkt setzt die Zusammenarbeit von Paul Steinebach und dem Corner an. Gemeinsam mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen sollen die Themen Lichtverschmutzung und Klimaschutz angegangen werden.

„Klima- und Tierschutz ist insbesondre für viele Jugendlichen ein wichtiges Thema, daher wollen wir an dieser Stelle ansetzten und den Jugendlichen eine Möglichkeit zum Mitwirken und engagieren bieten“, berichtet die Sozialarbeiterin und Projektentwicklerin Theresa Holewa, laut Mitteilung. Weitere Informationen sind auf dem Instagram-Kanal des Corners zu finden.

Als Start der Zusammenarbeit weisen Steinebach und das Team vom „Come-in-Corner“ auf die Earth-Night und die Klimaschutzwoche des Kreise Coesfeld sowie die damit verbundenen Veranstaltungen in Lüdinghausen hin. Folgendes ist geplant:

7. September: „Earth-Night“ ab 22 Uhr. In dieser Nacht soll das menschengemachte Kunstlicht soweit wie möglich reduziert werden. Jeder kann mitmachen: „Licht aus, Nacht an“.

18. September: „Lüdinghausen putzt sich raus!“, World Cleanup Day; ganztägige Müllsammelaktion in Lüdinghausen

21. September: „Lüdinghausen auf dem Weg zur Sternenstadt – was müss(t)en wir tun?“, Vortrag um 18.30 Uhr in der Burg Lüdinghausen

22. September: „Weidenkörbe flechten und Jutebeutel bemalen“, nachmittags im Gemeinschaftsgarten an der Ludgeristiege

23. September: „Aus dem, was andere Abfall nennen, neue Werte schöpfen – Müll einmal anders betrachtet“, Informationstreffen um 18.30 Uhr im Disselhooker Treffpunkt, Disselhook 17 Lüdinghausen.

Startseite