1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Gemeinsam Wasser gestoppt

  8. >

THW-Team unterstützt Olfener und Vinnumer Feuerwehr

Gemeinsam Wasser gestoppt

Lüdinghausen/Olfen

Wegen der unwetterartigen Regenfälle am Sonntagabend war die Stever in Olfen stark angestiegen – und weil Holzplatten morsch waren, ist ein Hilfstor des Stauwehres an der Füchtelner Mühle gebrochen. Das Wasser des Flusses hatte somit freien Lauf. THW-Einsatzkräfte aus Lüdinghausen eilten herbei, um zu helfen.

wn

Die THW-Einsatzkräfte Foto: THW

An der Füchtelner Mühle in Olfen waren am Sonntagabend gegen 21 Uhr Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Technischen Hilfswerks (THW) gefragt: Wegen der unwetterartigen Regenfälle war die Stever stark angestiegen – und weil Holzplatten morsch waren, ist ein Hilfstor des Stauwehres gebrochen. Das Wasser des Flusses hatte somit freien Lauf.

„Schnelle Hilfe und Reparatur waren gefordert“, heißt es in einer Pressemitteilung des THW mit Sitz in Lüdinghausen. „Die Lösung war schnell gemeinsam gefunden: Mit Hilfe eines Krans, der normalerweise als Ladekran für die THW-Boote der Fachgruppe Wassergefahren Lüdinghausen genutzt wird, wurde das defekte Holztor aus dem Olfener Wehr gezogen und von Kräften des THW unter Zeitdruck instand gesetzt, indem die gebrochenen Holzplatten ersetzt wurden.“ Im weiteren Verlauf haben die Experten das Tor dann mit dem Kran wieder eingesetzt, um das ungehindert fließende Wasser zu stoppen.

All das hatte Auswirkungen auf den Verkehr: Die Kökelsumer Straße musste drei Stunden voll gesperrt werden. Neben den Männern und Frauen der Löschzüge aus Olfen und Vinnum waren neun Einsatzkräfte des THW-Ortsverbandes Lüdinghausen aktiv, teilt das THW abschließend mit.

Startseite